Pressemitteilung

BdB: Hervorragende Berufsaussichten für junge Baumschuler / Baumschuler - der grüne Beruf mit Zukunft

(Pinneberg) - Gehölze filtern Feinstaub, Gehölze verbessern das Stadtklima, Gehölze schenken Lebensqualität, Gehölze mindern Umwelteinflüsse: Gehölze sind Produkte der Baumschulen!

Im Jahr 2010 verzeichnete die Branche rund 1170 Jugendliche, die bundesweit an der dreijährigen Ausbildung in einem der rund 600 Ausbildungsbetriebe teilnahmen. "Auch 2012 sind die Chancen einen Ausbildungsplatz zu bekommen sehr gut und die Perspektive als ausgelernter Baumschuler einen Arbeitsplatz zu bekommen hervorragend", so Arnd Schurig, Vorsitzender des Fachgremiums Ausbildung und Sozialpolitik im Bund deutscher Baumschulen.

Besonders im Rahmen der momentanen Umweltdiskussionen steigen Aktualität und Relevanz des Berufs Gärtner, Fachrichtung Baumschule, weiter an. Gewinnt doch der Beruf Baumschuler u.a. mit der zunehmenden negativen Umweltbelastung durch Schadstoffe und extreme Wetterereignisse immer mehr an Bedeutung. "Somit ist der Baumschuler mit seinen Produkten ein wichtiger Spieler, wenn es darum geht, lebenswerte Räume zu erhalten oder zu schaffen und den Privatgarten zu gestalten, denn Grün ist Leben", begeistert sich Arnd Schurig.

Der Schwerpunkt der Tätigkeiten liegt in der Vermehrung und Kultur von Gehölzen und deren Vermarktung. Dazu gehören Laub- und Nadelbäume, Obstgehölze, Rosensträucher und Hecken- und Kletterpflanzen.
Bezogen auf die Arbeitsabläufe als auch auf die Arbeitsmethoden ist der Beruf ausgesprochen abwechslungsreich und fordert eine Vielzahl von Fähigkeiten. So gehört das händische Arbeiten im Quartier ebenso dazu wie der Einsatz hochtechnisierter Maschinen. Wetterfestigkeit und die Bereitschaft, sich ständig weiterzubilden aber auch eine soziale Kompetenz im Umgang mit Kunden im Facheinzelhandel und eine umfassende Sortimentskenntnis zeichnen den Baumschuler aus. Abgerundet wird das Profil des Baumschulers durch seine Leidenschaft für Natur und Umwelt, hohe körperliche Einsatzbereitschaft, technisches Geschick und wirtschaftliche Grundlagen in Ankauf- und Verkauf.

Weitere Informationen und Ausbildungsbetriebe unter: www.baumschuler.de

Quelle und Kontaktadresse:
Bund Deutscher Baumschulen e.V. (BdB)
Pressestelle
Bismarckstr. 49, 25421 Pinneberg
Telefon: (04101) 20590, Telefax: (04101) 205931
E-Mail: info@bund-deutscher-baumschulen.de
Internet: http://www.bund-deutscher-baumschulen.de
(dvf, cl)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport



Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner