Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Christian Höppner als Vizepräsident des Europäischen Musikrates wiedergewählt / Kulturelle Vielfalt vor Ort weiterentwickeln

(Berlin) - Die Mitgliederversammlung des Europäischen Musikrates hat bei ihrer Jahresversammlung in Istanbul am vergangenen Wochenende ein neues Präsidium gewählt:

Präsident: Stef Coninx (Belgien)
Vizepräsident: Christian Höppner (Deutschland)
Schatzmeister: Ian Smith (Schottland)

Weitere Vorstandsmitglieder sind:
Prof. Erling Aksdal (Norwegen)
Claire Goddard (Großbritannien)
Helena Maffli-Nissinen (Schweiz)
Kaie Tanner (Estland)

Dazu der Präsident des Deutschen Musikrates, Prof. Martin Maria Krüger: "Angesichts der gesellschaftspolitischen und ökonomischen Herausforderungen brauchen wir dringender denn je ein Europa der Einheit in der Vielfalt. Der Europäische Musikrat leistet dazu als Dach des Musiklebens in Europa eine herausragende Arbeit.
Ich freue mich sehr, dass mit der dritten Wiederwahl in Folge Christian Höppner als Vizepräsident des Europäischen Musikrates an einer entscheidenden Position diesen Prozess des Zusammenwachsens mit gestalten kann. Das hervorragende Wahlergebnis ist Ausdruck der Anerkennung seiner bisherigen Arbeit. Mit der musikpolitischen Kompetenz und dem ausgezeichneten Netzwerk unseres Generalsekretärs sind dafür die besten Voraussetzungen gegeben."

Christian Höppner sagte nach seiner Wahl: "Der wirksame Schutz des kreativen Schaffens des Urhebers und die kulturelle Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger in der Europäischen Union sind die Kernthemen der kommenden Wahlperiode. Beide Themen sind unmittelbar miteinander verbunden, denn ohne die Arbeit der professionellen Kulturschaffenden, gäbe es keine Kulturelle Vielfalt. Nur ein starkes Urheberrecht kann unsere Kulturelle Vielfalt in der digitalen Welt sichern und ist damit auch ein Schutzrecht für die Nutzer.
Die UNESCO und ihre nationalen Kommissionen, das EU-Parlament und die EU-Kommission wie die nationalen Regierungen sind gefordert, den Umsetzungsprozess der UNESCO-Konvention Kulturelle Vielfalt zu beschleunigen. Kulturelle Vielfalt muss vor Ort - unabhängig von Geldbeutel und Herkunft - erfahrbar werden. Kindergarten, Schule und Musikschule sowie die Orte des öffentlich finanzierten Kulturlebens sind die Startrampe für ein soziales Miteinander."

Christian Höppner ist u.a. Vizepräsident des Deutschen Kulturrates, Generalsekretär des Deutschen Musikrates und unterrichtet Violoncello an der Universität der Künste Berlin.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Musikrat e.V., Generalsekretariat
Pressestelle
Schumannstr. 17, 10117 Berlin
Telefon: (030) 30881010, Telefax: (030) 30881011
E-Mail: generalsekretariat@musikrat.de
Internet: http://www.musikrat.de
(dvf, tr)