Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

Pressemitteilung

Die AGVU begrüßt die Initiative von Handel und Herstellern

(Berlin) - Die Arbeitsgemeinschaft Verpackung und Umwelt e. V. (AGVU) begrüßt die Gründung der Projektgesellschaft zur organisatorischen Vorbereitung einer Zentralen Stelle vor dem Hintergrund eines künftigen Wertstoffgesetzes.

Anfang dieser Woche haben die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), der Handelsverband Deutschland (HDE), der Markenverband sowie die BKV Plattform für Kunststoff und Verwertung die Gründung einer GbR als vorläufige Organisationsstruktur mit dem Ziel der Gründung einer Zentralen Stelle in der Rechtsform einer Stiftung nach Inkrafttreten des Wertstoffgesetzes bekannt gegeben.

"Dies ist ein weiterer Schritt zur sinnvollen Erweiterung der bisherigen Produktverantwortung und damit ein wichtiger Beitrag zum erfolgreichen Ressourcenschutz in Deutschland", so Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Delfmann, Vorsitzender des Vorstands der AGVU. "Die AGVU wird sich weiterhin konstruktiv in den Prozess einbringen und die anstehenden Aufgaben mit Tatkraft begleiten."

Die AGVU unterstützt die im "Thesenpapier zur Fortentwicklung der haushaltsnahen Wertstofferfassung" dargelegten Grundzüge eines künftigen Wertstoffgesetzes, da sie die Bedeutung des Wettbewerbs für die Förderung von Innovationen und die Senkung von Kosten im Bereich Erfassung und Verwertung von Sekundärrohstoffen betonen. Viele AGVU-Mitglieder sind im Übrigen über einen der vier Gründerverbände mittelbar an der Projektgesellschaft beteiligt.

Quelle und Kontaktadresse:
Arbeitsgemeinschaft Verpackung und Umwelt e.V. (AGVU)
Pressestelle
Reinhardtstr. 34, 10117 Berlin
Telefon: (030) 2064266, Telefax: (030) 20642688
E-Mail: online@agvu.de
Internet: http://www.agvu.de
(dvf, tr)