Pressemitteilung

"Die Geldeintreiber - gnadenlos gerecht": Neuer TV-Tiefpunkt / Inkassoverband fordert Verbraucherschützer und Politik auf, endlich gegen unseriöse Geschäftspraktiken vorzugehen

(Berlin) - Der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) kritisiert die Serie "Die Geldeintreiber - gnadenlos gerecht", die heute auf Kabel Eins startet. Dem BDIU liegen Informationen vor, dass es sich dabei um das "Inkasso-Team Moskau" handelt. Im Interesse des Verbraucherschutzes fordert der Verband erneut ein hartes und effizientes Vorgehen gegen unseriöse Geldeintreiber.

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH bezeichnet die Protagonisten in einer Pressemitteilung als "Inkasso-Musketiere". Einer von ihnen nennt sich "Machete" und wird beschrieben als "stets schwarz gekleidet", "muskelbepackt" und "durchtrainiert". Ein Zitat aus der Sender-PR: "Viele Schuldner fühlen sich immer angegriffen, wenn wir auftauchen."

"Für mich wird mit diesem Format ein neuer TV-Tiefpunkt erreicht", so BDIU-Geschäftsführer Kay Uwe Berg. Er kritisiert gleichzeitig die Sendergruppe ProSiebenSat.1, zu der Kabel Eins gehört: "Während Verbrauchermagazine wie 'Akte' auf Sat.1 immer wieder zu Recht vor unseriösen Geldeintreibern warnen, gibt der Schwestersender einer Truppe eine große Bühne, die Verbrauchern suggeriert, Methoden à la 'Moskau Inkasso' seien hierzulande möglich".

Auch jetzt liegen dem BDIU Informationen vor, dass es sich bei den Protagonisten von "Die Geldeintreiber" um das "Inkasso-Team Moskau" handelt. Der Branchenverband appelliert vor diesem Hintergrund erneut an die Verbraucherschützer, aber auch an die Politik, seine Vorschläge für ein effizientes Vorgehen gegen unseriöse Inkassounternehmen endlich aufzugreifen.

Der BDIU selbst hat sich in der Vergangenheit mehrfach erfolgreich gegen das sogenannte "Inkasso-Team Moskau" zur Wehr gesetzt. So hat der BDIU vor dem Landgericht Köln 2008 eine Unterlassungsverfügung gegen eine Firma "ITM Inkasso-Team Moskau" Recht erwirkt. "ITM Inkasso-Team Moskau" darf demnach keine Inkassodienstleistungen ankündigen oder ausführen. Gegen die Nachfolgefirma von "ITM" hat dasselbe Gericht 2009, ebenfalls auf Klage des BDIU, Ordnungsgelder in Höhe von 67.500 Euro verhängt.

Der BDIU wird alle in Betracht kommenden rechtlichen Schritte gegen "Die Geldeintreiber" prüfen.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU)
Marco Weber, Pressereferent
Friedrichstr. 50-55, 10117 Berlin
Telefon: (030) 20607360, Telefax: (030) 206073633
E-Mail: weber@inkasso.de
Internet: http://www.inkasso.de
(dvf, cl)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport

Ausgabe 07|Oktober 2014
Managementberatung im Verband


Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner