Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Die "Lange Nacht der Industrie" wird wiederholt

(Ludwigshafen) - Am 6. November 2014 gibt es die Neuauflage der "Langen Nacht der Industrie". Elf Unternehmen öffnen ihre Werkstore und geben den Besuchern einmalige Einblicke in die Betriebe. In diesem Jahr gibt es 500 Plätze. Die Anmeldungen laufen bereits.

Wer ein Industrieunternehmen einmal "von Innen" sehen möchte, sollte sich den 6. November vormerken. Zur Langen Nacht der Industrie lassen elf Unternehmen der Region zwischen 17.00 und 22.30 Uhr Besucher auf ihre Werksgelände. Erfahrungsgemäß gibt es deutlich mehr Anmeldungen als Plätze. Wer ein bestimmtes Unternehmen kennenlernen möchte, sollte sich deshalb rasch anmelden.

Sehen, was man sonst nicht zu Gesicht bekommt Die Unternehmen bieten einmalige Einblicke in ihre Fertigungs- und Arbeitsprozesse. Sie wollen sich als Nachbarn und Ausbildungsunternehmen zeigen und die Chance nutzen, ihre Produkte vorzustellen, die in Fachkreisen oft weltweit bekannt sind. Den Besuchern stehen auch Mitarbeiter aus Produktions- und Personalabteilungen für Gespräche zur Verfügung.

Gedacht für jedermann

Wer mehr über ein Unternehmen in der Nachbarschaft erfahren möchte, ist bei der Langen Nacht richtig. Auch Jugendliche auf der Suche nach einer Ausbildung sind angesprochen. Besonders für Schüler und Studierende bieten sich die Touren an, um Arbeitgeber und Berufe kennenzulernen.

Erfolg aus 2013 wiederholen

Die Lange Nacht feierte im letzten Jahr Premiere - und war mit rund 600 Teilnehmern ausgebucht. "Selbstverständlich wollen wir den Erfolg wiederholen", sagt Tobias Göpel, Pressesprecher der Chemieverbände Rheinland-Pfalz, die gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer für die Pfalz (IHK) und dem Verband der Pfälzischen Metall- und Elektroindustrie (PfalzMetall) diese Veranstaltung 2013 nach Rheinland-Pfalz geholt haben. "Wir wollen zum Dialog zwischen Bevölkerung und Betrieben anregen", so Göpel weiter.

Anmeldung und Ablauf

Interessierte können sich im Internet unter bit.ly/LNDI-Anmeldung für die kostenlose Teilnahme anmelden. Auch Gruppenanmeldungen sind möglich. Sie können sich für maximal drei Touren vormerken lassen. Die Zuordnung erfolgt per Zufallsprinzip. In der Langen Nacht werden pro Tour zwei Unternehmen besichtigt. Das Mindestalter der Teilnehmer beträgt 14 Jahre. Zeichen: 2.328 (inkl. Leerzeichen)

Hintergrundinformation

Die Unternehmen 1. Adam Opel AG, Kaiserslautern 2. BorgWarner Turbo Systems GmbH, Kirchheimbolanden 3. Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI), Kaiserslautern 4. Drahtzug Stein Holding GmbH & Co. KG, Altleiningen 5. Evonik Industries AG, Worms 6. Grace Europe Holding GmbH, Worms 7. Karl Otto Braun GmbH & Co. KG, Wolfstein 8. Renolit SE, Worms 9. Renolit SE, Frankenthal 10. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen 11. Terex Cranes Germany GmbH, Zweibrücken

Die Touren

Startplatz Kaiserlautern Tour 1: Adam Opel & Terex Cranes Tour 2: DFKI & Karl Otto Braun Startplatz Ludwigshafen Tour 3: BorgWarner Tour 4: Drahtzug Stein & Renolit Frankenthal Tour 5: Evonik & Rheinpfalz Tour 6: Grace & Renolit Worms

Der Ablauf

17:00 Uhr Begrüßung, Kick-Off
17:15 Uhr Boarding
17:30 Uhr Zeitgleicher Start aller Busse an den beiden Standorten
in Ludwigshafen (Friedrich-Ebert-Halle) und Kaiserslautern (Adam
Opel, Opelkreisel 1)
18:00 Uhr Eintreffen in den Betrieben: Führungen, 100 Minuten
19:45 Uhr Start zur zweiten Besichtigung
20:15 Uhr Eintreffen in den Betrieben: Führungen, 100 Minuten
22:00 Uhr Ende und Rückfahrt zum Startplatz
22:30 Uhr Ende der Langen Nacht der Industrie

Über die LANGE NACHT DER INDUSTRIE

Die LANGE NACHT DER INDUSTRIE ist ein Veranstaltungskonzept, in dessen Rahmen Unternehmen potenziellen Mitarbeitern und Interessierten einen Blick hinter ihre Werkstore gewähren. Ziel ist es, die Industriebetriebe und die Menschen in einer Region in Kontakt zu bringen. In Führungen erhalten die Besucher Einblicke in Arbeitsprozesse, sie können Fragen stellen und sich ein persönliches Bild vom Betrieb als "Nachbar" oder möglicher Arbeitgeber machen.

Die erste Veranstaltung fand 2008 in Hamburg statt. Seither konnten ständig weitere Regionen gewonnen werden. Für die Zukunft sind 20 Veranstaltungen mit je 50 Unternehmen pro Jahr im gesamten Bundesgebiet geplant. Veranstaltungsagentur ist die prima events gmbh.

Weitere Infos unter www.lange-nacht-der-industrie.de.

Quelle und Kontaktadresse:
Chemieverbände Rheinland-Pfalz - Verband der Chemischen Industrie e.V. Landesverband Rheinland-Pfalz
Tobias Göpel, Pressesprecher
Bahnhofstr. 48, 67059 Ludwigshafen
Telefon: (0621) 520560, Fax: (0621) 5205620
E-Mail: tobias.goepel@chemie-rp.de
Internet: http://www.chemie-rp.de
(dvf, sy)