Pressemitteilung

Dr. Rainer Dulger neuer Gesamtmetall-Präsident, Kannegiesser Ehrenpräsident / "Ohne wettbewerbsfähige Industrie fehlt jede Grundlage"

(Berlin/Magdeburg) - Dr. Rainer Dulger ist neuer Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall. Auf der Mitgliederversammlung in Magdeburg hat der Vorstand des Verbands den Heidelberger Unternehmer einstimmig für zwei Jahre zum neuen Präsidenten gewählt. Dr. Dulger ist geschäftsführender Gesellschafter der ProMinent-Gruppe und war bisher Verhandlungsführer und Vorsitzender von Südwestmetall. "Ohne eine wettbewerbsfähige, leistungsstarke, und auch auf ihre Kosten achtende Industrie fehlt jeder Debatte über sozialpolitische Fragen die Grundlage", erklärte Dr. Dulger in seiner Antrittsrede. "Für die kommenden Jahre gilt es, bei der Weiterentwicklung der Tarifverträge den nächsten Schritt zu machen und diese an die moderne Arbeitswelt und Lebenswirklichkeit anzupassen".

Der Vorstand hat zugleich Martin Kannegiesser als Dank und Anerkennung für seine Verdienste in der zwölfjährigen Amtszeit zum Ehrenpräsidenten gewählt. Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Professor Dieter Hundt, dankte Kannegiesser für "mehr als drei Jahrzehnte höchst engagierter, erfolgreicher und außerordentlich professioneller Arbeit im Dienst der Tarifpartnerschaft und im Dienst der deutschen Wirtschaft."

Als Vizepräsidenten von Gesamtmetall wurden Horst-Werner Maier-Hunke (METALL NRW), Professor Randolf Rodenstock (bayme vbm) und Professor Dieter Weidemann (HESSENMETALL) im Amt bestätigt, als Schatzmeister der Nordmetall-Vorsitzende Ingo Kramer.

Dr. Rainer Dulger, 48, ist promovierter Ingenieur. Die Firma ProMinent Dosiertechnik wurde 1960 von seinem Vater gegründet, 2001 übernahm Rainer Dulger gemeinsam mit seinem Bruder die Leitung des Unternehmens, das neben 600 Mitarbeitern am Stammsitz Heidelberg weitere 1.700 Beschäftige weltweit hat.

Quelle und Kontaktadresse:
Gesamtmetall Gesamtverband der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie e.V.
Pressestelle
Voßstr. 16, 10117 Berlin
Telefon: (030) 55150-0, Telefax: (030) 55150-400
E-Mail: presse@gesamtmetall.de
Internet: http://www.gesamtmetall.de
(dvf, cl)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport



Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner