Pressemitteilung

Elektrofahrzeuge sicher und effizient laden

(Düsseldorf) - Die 1. internationale VDI-Fachkonferenz "Charging Infrastructure and Technology in Electromobility" am 4. und 5. Juli 2012 in Wiesbaden präsentiert unterschiedliche Lademodelle für Elektroautos

Elektromobilität soll die Zukunft prägen. Doch noch verhindert neben der Batterietechnik vor allem die fehlende Infrastruktur der Ladestationen den großflächigen Einzug der Elektrofahrzeuge in den Alltag. Das Ziel sind kurze Ladezeiten, lange Reichweiten sowie flächendeckender Ladezugang. Die 1. internationale VDI-Fachkonferenz "Charging Infrastructure and Technology in Electromobility" am 4. und 5. Juli 2012 in Wiesbaden nimmt sich der Thematik an. Sie findet in englischer Sprache statt und gibt einen Überblick über die aktuellen Standards im Elektromobilitätsumfeld und die Datenkommunikation während des Ladevorgangs.

Unter der fachlichen Leitung von Prof. Dr.-Ing. Hans-Georg Herzog von der Technischen Universität München im Fachgebiet Energieumwandlungstechnik, diskutieren Experten aus Wissenschaft und Praxis die aktuellen Herausforderungen an Netzintegration und Schnellladekonzepte.

Auf dem Programm stehen beispielsweise Anforderungen an die zukünftige Mobilität und Anwendungskonzepte, die sich sowohl an den Bedürfnissen der Verbraucher orientieren als auch wirtschaftlich sinnvoll sind. Zu dieser Thematik referieren unter anderem Alliander, Daimler und Fortum New Business sowie Total.

Wie sich die induktive Ladetechnik international standardisieren und technisch umsetzen lässt, zeigt Conductix Wampfler. Die konduktive Ladetechnik sowie die Möglichkeiten zur Schnellladung und kombiniertes Laden diskutieren Experten beispielsweise von Renault, ESB ecars und dem Ford Forschungszentrum. Abschließend stehen die Anforderungen standardisierter Kommunikation sowie Fragen elektrischer und elektromagnetischer Sicherheit beim Ladevorgang im Fokus. Den aktuellen Stand thematisieren unter anderem BMW, Bender und IAV.

Die internationale VDI-Fachkonferenz richtet sich an Führungskräfte und Spezialisten von Fahrzeugherstellern, -zulieferern und Komponentenanbietern sowie von Batterie- und Ladestationsherstellern.

Im Vorfeld der internationalen Fachkonferenz können sich Teilnehmer und Referenten einen Überblick über bestehende Standards und aktuelle Normierungsbestrebungen im Umfeld der Ladeschnittstelle verschaffen. Die getrennt buchbare Auftaktveranstaltung "Standards for Electromobility" findet am 3. Juli 2012 ebenfalls in Wiesbaden statt.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/charginginfrastructure oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Quelle und Kontaktadresse:
VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V., Hauptgeschäftsstelle
Pressestelle
VDI-Platz 1, 40468 Düsseldorf
Telefon: (0211) 6214-0, Telefax: (0211) 6214-575
E-Mail: presse@vdi.de
Internet: http://www.vdi.de
(dvf, cl)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport



Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner