Pressemitteilung

Innovationen für die Praxis / 52. Bayerischer Zahnärztetag in München eröffnet

(München) - Der 52. Bayerische Zahnärztetag wurde am Donnerstag, 20. Oktober 2011, in München eröffnet. Am 21. und 22. Oktober laufen der Kongress für Zahnärzte und ein Kongress für zahnärztliches Personal parallel. Das wissenschaftliche Programm für Zahnärzte steht in diesem Jahr unter dem Thema "Praxisreife Innovationen: Techniken und Produkte für moderne Behandlungsmethoden". Der Kongress Zahnärztliches Personal rückt "Praxiswissen von A bis Z" in den Mittelpunkt. Die Industrie präsentiert sich an beiden Kongresstagen in einer Dentalschau. Erwartet werden wieder Teilnehmer aus ganz Deutschland und den angrenzenden Ländern.

Traditionell wendet sich der Bayerische Zahnärztetag an den niedergelassenen Zahnarzt. Konkrete, praxisnahe Informationen und Entscheidungshilfen für den Praxisalltag stehen im Vordergrund. "Wir wollen zeigen, welche Investitionen sich für den Zahnarzt lohnen und wie sie am besten zum Nutzen des Patienten eingesetzt werden können. Dabei dürfen wir aber auch den wirtschaftlichen Erfolg unserer Praxen nicht aus den Augen verlieren", so bringt Christian Berger, Vizepräsident der Bayerischen Landeszahnärztekammer und Leiter des Bayerischen Zahnärztetags, die Botschaft des wissenschaftlichen Programms auf den Punkt. "Das Korsett für Investitionen bleibt aber sehr eng. Die völlig unzureichende GOZ-Novelle wird unsere Situation nach 24 Jahren Stillstand nicht wesentlich verändern."

Namhafte Referenten aus Deutschland, Italien und der Schweiz greifen in diesem Jahr Trends und Neuerungen bei Behandlungsmethoden und Produkten auf, hinterfragen und diskutieren sie. Das Spektrum ist breit angelegt. Es geht um Fragestellungen wie: Welche Innovationen sind wirklich praxisreif? Nanocomposites, Super Osseointegration und Stammzellen - was können diese Neuerungen in der Zahnheilkunde jetzt und in Zukunft leisten? Kooperationspartner für das wissenschaftliche Programm ist die Deutsche Gesellschaft für Computergestützte Zahnheilkunde (DGCZ). Die DGCZ ist eine Plattform und ein Filter zum Austausch zwischen zahnärztlicher Praxis, Wissenschaft und Industrie.

Den Festvortrag zur Eröffnung des 52. Bayerischen Zahnärztetags hielt Helmut Markwort, Herausgeber FOCUS zum Thema "Wie viel Macht hat die 'vierte Gewalt'? Zur Rolle der Medien in Zeiten von Web 2.0". Weitere Informationen unter www.blzk.de/zahnaerztetag

Quelle und Kontaktadresse:
Bayerische Landeszahnärztekammer
Isolde M. Th. Kohl, Leiterin Kommunikation
Fallstr. 34, 81369 München
Telefon: (089) 724800, Telefax: (089) 72480108
E-Mail: ikohl@blzk.de
Internet: http://www.blzk.de
(dvf)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport

Ausgabe 07|Oktober 2014
Managementberatung im Verband


Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner