Pressemitteilung

Jeder vierte Jugendliche macht Musik / Musizieren ist interessanter als Einkaufsbummel, Partys und der Besuch einer Disco

(Berlin) - Rund 25 Prozent der Deutschen Jugendlichen machen aktiv Musik. Das teilte der Branchenverband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche SOMM - Society Of Music Merchants e. V. am Donnerstag auf Basis einer repräsentativen Studie des mpfs im Rahmen der Frankfurter Musikmesse mit.

Laut aktueller Jim-Studie 2011 (Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest, mpfs) macht jeder vierte Jugendliche (24%) selber Musik, sei es durch das Spielen eines Instruments oder die Mitwirkung in einem Chor. "Vergleicht man die aktuellen Werte mit denen der JIM-Studie aus 2005 haben die Werte wie Ausruhen, Familienunternehmungen und selbst Musik machen trotz steigender Internetnutzung um ein Viertel zugenommen. Diese Entwicklung stimmt uns positiv, obwohl die Situation von ausfallendem oder fachfremd erteiltem Musikunterricht an deutschen Schulen besorgniserregend ist. Der Grundstein für ein Musikinteresse und/oder eine Musikerkarriere wird in der Grundschule gelegt. Der Einfluss in der Schule ist meistens erheblich größer als der Einfluss direkter familiärer Bezugspersonen" sagte Daniel Knöll, SOMM-Geschäftsführer in Frankfurt.

Aktives Musizieren platziert sich im Ranking der non-medialen Freizeitaktivitäten auf dem fünften Platz nach den Aktivitäten "Mit Freuden Treffen", "Sport" "Ausruhen, nichts tun", "Familienunternehmungen" aber vor "malen, basteln", "Sportveranstaltungen besuchen", "Partys" und "Disco".

Jedoch nehmen mit zunehmendem Alter das eigene musikalische Engagement sowie Familienunternehmungen ab. Auf Basis dieser Erkenntnis hat der Branchenverband eine aktuelle Kampagne "Tu es, bevor es zu spät ist" ins Leben gerufen. Die offizielle Präsentation findet im Rahmen der weltweit größten Musikmesse in Frankfurt (21. bis 24. März 2012) statt. Weitere Infos und der Clip unter: www.music-your-life.eu.


Über SOMM e. V.:

Der Verband SOMM - Society Of Music Merchants e. V. - Spitzenverband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche in Deutschland - vertritt die Interessen von knapp 60 Unternehmen aus den Bereichen Herstellung, Vertrieb, Handel und Medien aus der Musikinstrumentenbranche, die rund zweidrittel des deutschen MI-Marktes repräsentieren.

Quelle und Kontaktadresse:
SOMM Society of Music Merchants, Organisation der Musikinstrumente und Musikequipment-Branche e.V.
Daniel Sebastian Knöll, Geschäftsführer
Kurfürstendamm 150, 10709 Berlin
Telefon: (04101) 28501654, Telefax: (04101) 28501601
E-Mail: d.knoell@somm.eu
Internet: http://www.somm.eu
(dvf, cl)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport



Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner