Pressemitteilung

11.01.2000 00:16
Konrad-Adenauer-Stiftung

KAS-Internetforum: "Medizin im Zwielicht"

(Berlin) - Die Fortschritte in der bio-medizinischen Forschung lassen auf eine bessere Versorgung kranker und leidender Menschen hoffen. Doch der Preis dieses Fortschritts scheint vielen zu hoch: Wo liegen die moralischen Grenzen? Welche ethischen Grundsätze sind unverzichtbar?

Die in den letzten Wochen bekannt geworden Fälle, in denen toten Säuglingen Organe für Forschungszwecke - ohne Einwilligung der Eltern - entnommen wurden, werfen zahlreiche Fragen auf. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat zu diesem Thema Fachleute aus Medizin, Recht, Ethik und Politik um Stellungnahmen gebeten. Die ersten Statements sind bereits unter www.kas.de abrufbar.

Wie ist die öffentliche Meinung zu diesem brisanten Thema? Die Konrad-Adenauer-Stiftung ruft alle Bürger auf, Beiträge. Kommentare oder andere Hinweise einzusenden an:

Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Norbert Arnold, Tiergartenstr. 35, 10907 Berlin. Tel.: 030/26996-219. eMail: norbert.arnold@bln.kas.de.

Alle Stellungnahmen werden gesammelt und ins Internet eingestellt.


Quelle und Kontaktadresse:
Konrad-Adenauer-Stiftung Pressekontakt:
Konrad-Adenauer-Stiftung,
Dr. Norbert Arnold, Tiergartenstr. 35, 10907 Berlin
Tel.: 030/26996-219
eMail: norbert.arnold@bln.kas.de.
E-Mail: norbert.arnold@bln.kas.de
Internet: http://www.kas.de
(dvf)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport



Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner