Pressemitteilung

KDFB feiert "Tag der Diakonin" am 29.4.2012 in Ulm / Thema: "Partnerschaftlich Kirche sein!"

(Köln) - Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) feiert am 29. April 2012 den "Tag der Diakonin". In Kooperation mit dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) führt der Verband in diesem Jahr eine Veranstaltung zum Thema "Partnerschaftlich Kirche sein!" in Ulm durch. Im Mittelpunkt der Gespräche steht die Notwendigkeit eines Zugangs für Frauen zum diakonischen Dienst in der Kirche. Bundesministerin Prof. Dr. Annette Schavan, ehemalige KDFB-Vizepräsidentin, hält dabei das Grußwort.

Bereits seit 1998 begeht der Katholische Deutschen Frauenbund e.V. (KDFB) am 29. April, dem Gedenktag der Heiligen Katharina von Siena, den "Tag der Diakonin". Damit bekräftigt der Verband seine Forderungen zum Diakonat der Frau. KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth stellt dazu fest: "Frauen mit einer besonderen geistlichen Begabung, die sich zur Diakonin berufen fühlen und die fähig und bereit wären, Leitungsfunktionen für die Diakonie in der Gemeinde zu übernehmen, sollten durch eine Weihe für diesen Dienst beauftragt werden."

Nach Meinung des Frauenbundes sollten sie ebenso wie Männer die Gelegenheit zur Ausbildung bekommen und die seelsorgliche Arbeit unterstützen und bereichern. Der Diakonat der Frau, so Flachsbarth, wäre ein deutliches Zeichen für die Gleichrangigkeit und Gleichwertigkeit von Frauen und Männern beim Dienst in der Nachfolge Jesu. Bereits heute leisten viele Frauen ehrenamtlich diakonische Aufgaben, z.B. als Katechetin in der Vorbereitung auf Erstkommunion und Firmung, als Leiterin von Glaubensgesprächen und Wortgottesdiensten als Kommunionhelferin und Lektorin. Sie kümmern sich um sozial schwache Familien und Alleinlebende, übernehmen Hospiz- und Krankenhausbesuchsdienste und begleiten Menschen in Not. Frauen unterstützen außerdem Pfarrer und hauptberufliche Laien bei der seelsorglichen Arbeit in der Gemeinde. Ohne diese Arbeit ist vielerorts lebendiges Gemeindeleben nicht vorstellbar.

Bei der Veranstaltung "Partnerschaftlich Kirche sein!" wird Prof. Dr. Margit Eckholt, Vorsitzende der Theologischen Kommission des KDFB, in ihrem Einführungsreferat Impulse und Forderungen zum Diakonat der Frau vorstellen. In anschließenden Podiumsreden behandeln Dr. Claudia Lücking-Michel (ZdK-Vize-präsidentin), Dr. Irme Stetter-Karp (Vorsitzende IN VIA Deutschland e.V.), Dr. Ulrike Hudelmaier (Pastoralreferentin) und Dr. Maria Flachsbarth, MdB (KDFB-Präsidentin) pastorale, gesellschafts- und kirchenpolitische Aspekte der Thematik. Etwa 250 Frauen und Männer werden intensiv der Frage nachgehen, welche Bedeutung und Folgen ein Diakonat der Frau für Kirche und Gesellschaft und für Frauen selbst haben könnte. Unter den Teilnehmenden sind auch Frauen von ANDANTE, der europäischen Allianz katholischer Frauenverbände.

Der KDFB ist überzeugt, dass Diakoninnen ein Zeichen für das partnerschaftliche Modell von Kirche sind, das die deutschen Bischöfe schon in ihrem gemeinsamen Wort "Zur Stellung der Frau in Kirche und Gesellschaft" 1981 beschrieben haben. "Als katholischer Verband, der im christlichen Glauben verwurzelt ist und der sich für eine stärkere Teilhabe von Frauen an allen Bereichen kirchlichen und gesellschaftlichen Lebens engagiert, unterstützen wir die Aussagen der Bischöfe ausdrücklich. Wir wollen uns gemeinsam mit ihnen, mit Priestern und Laien, Frauen und Männern auf den Weg einer missionarischen, glaubwürdigen und zukunftsweisenden Kirche machen, ganz im Sinne des II. Vatikanischen Konzils", erklärt KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth. Der "Tag der Diakonin" am 29. April verstehe sich als Aufforderung, die Fähigkeiten und Charismen von Frauen als unverzichtbare Bestandteile einer dialogischen und diakonischen Kirche ernst zu nehmen und entsprechende Schritte zu deren Verwirklichung zuversichtlich und angstfrei zu gehen.

Quelle und Kontaktadresse:
Katholischer Deutscher Frauenbund e.V.
Pressestelle
Kaesenstr. 18, 50677 Köln
Telefon: (0221) 86092-0, Telefax: (0221) 86092-79
E-Mail: bundesverband@frauenbund.de
Internet: http://www.frauenbund.de
(dvf, rf)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport

Ausgabe 07|Oktober 2014
Managementberatung im Verband


Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner