Pressemitteilung

Nüssel bei der Internationalen Bankenvereinigung (CICA): Agrarwirtschaft muss innovativ sein und Produktivität steigern

(Berlin) - "Die deutsche Agrarwirtschaft muss ihre Wachstumschancen auf den Nahrungsmittelmärkten konsequenter nutzen. Sie muss durch Forschung, Nutzung technischen Fortschritts, innovative Produkte und mehr Produktivität zur Sicherung der steigenden Nachfrage beitragen. Denn nur ein wachsender, zukunftsorientierter Agrarsektor sichert Wertschöpfung, Arbeitsplätze und damit politische Wahrnehmung", erklärte Manfred Nüssel, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), bei der Frühjahrstagung der Internationalen Vereinigung von Banken und anderen Organisationen (CICA), die Kredite an den Agrarsektor vergeben und sich mit landwirtschaftlichen Finanzierungsprozessen befassen. Die Tagung fand auf Einladung der DZ BANK AG in Berlin statt.

Nüssel zeigte die zunehmende Verflechtung der Agrar-, Energie- und Finanzmärkte auf, was sich in den Preisverläufen für agrarische Produkte niederschlägt. Zu den Fundamentaldaten zählen, dass weltweit der Bedarf an pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln sowie Futtermitteln rasant steigt und sich in den nächsten 25 Jahren verdoppeln wird. "Ein sinkender Konsum hierzulande in Kombination mit steigender globaler Nachfrage nach hochwertigen Nahrungsmitteln fordert die Exportaktivitäten der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft heraus. Diese Chancen gilt es zu nutzen. Deutschland wird aber auf den umkämpften Drittlandsmärkten dauerhaft nur konkurrenzfähig sein mit Know-how-intensiven und qualitativ hochwertig veredelten Produkten", so Nüssel.

Die liberalisierten Agrarmärkte mit Ernte-, Angebots- und Preisschwankungen stellen die landwirtschaftlichen Genossenschaften vor besondere Herausforderungen. "Um Preisrisiken abzufedern, sind unsere Unternehmen auf funktionsfähige Warenterminbörsen angewiesen. Die Risiko-Managementsysteme, Kontrakte, Vermarktungskonzepte und Vertragsmodelle werden kontinuierlich überprüft und angepasst. So werden Preise abgesichert und unternehmerische Risiken gemanagt. Das bringt allen Wirtschaftsbeteiligten mehr Planungs- und Investitionssicherheit", erklärte der DRV-Präsident.

Angesichts dieser Markttrends und des Wunsches vieler Menschen nach Stabilität, Verlässlichkeit und regionalem Bezug bescheinigt Nüssel der Unternehmens- und Rechtsform der Genossenschaft eine sehr positive Zukunft. "Genossenschaften sind starke Marktpartner und ein wesentlicher Bestandteil der Wirtschaftsstruktur in den Regionen. Genossenschaften werden noch mehr als bislang mitgestalten und zur Lösung sozialer sowie demografischer Herausforderungen im ländlichen Raum beitragen", unterstrich Nüssel.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Raiffeisenverband e.V. (DRV)
Pressestelle
Pariser Platz 3, 10117 Berlin
Telefon: (030) 856214-430, Telefax: (030) 856214-432
E-Mail: presse@drv.raiffeisen.de
Internet: http://www.raiffeisen.de/
(dvf, cl)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport

Ausgabe 07|Oktober 2014
Managementberatung im Verband


Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner