Pressemitteilung

Peter Kurth steht drei weitere Jahre an der Spitze des BDE / Mitgliederversammlung wählt in München neues Verbands-Präsidium

(Berlin) - Peter Kurth wird den BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. auch in den kommenden drei Jahren als Geschäftsführender Präsident führen. Im Rahmen der turnusmäßigen BDE-Mitgliederversammlung am 09.05.2012 in München wurde der frühere Berliner Finanzsenator für eine zweite Amtszeit als hauptamtlicher Präsident berufen.

Zuvor hatten die Vertreter der rund 750 Verbandsmitglieder am Rande der Weltleitmesse IFAT ENTSORGA 2012 ein neues Präsidium gewählt. Ihm gehören Dr. Thorsten Grenz (Veolia Umweltservice GmbH), Oliver Gross (SITA Deutschland GmbH), Max-Arnold Köttgen (REMONDIS AG & Co. KG), Jost Kottmeyer (teuto GmbH Entsorgung med. Einrichtungen) und Bernd Schönmackers (Schönmackers Umweltdienste GmbH & Co. KG) als Vizepräsidenten sowie Otto Heinz (VBS-Präsident/Heinz Entsorgung GmbH & Co. KG) als kooptiertes Mitglied an.

In seiner Rede hob Kurth die Leistungen der privaten Unternehmen bei der Entwicklung einer hochmodernen Kreislauf- und Recyclingwirtschaft in Deutschland hervor. Es seien vor allem der Pioniergeist und die ungebrochene Innovationsbereitschaft der zumeist familiengeführten mittelständischen Unternehmen, die Deutschland zum Weltmarktführer in puncto Technologie, Technik und Dienstleistungen bei der stofflichen und thermischen Verwertung von Abfällen gemacht haben.

Diese Einschätzung verband der alte und neue Präsident mit der Forderung an die Politik, die dynamische Weiterentwicklung der Branche nicht durch Gesetze und Verordnungen zu stoppen, die freien Markt und fairen Wettbewerb behindern. Peter Kurth: "Das in wenigen Tagen in Kraft tretende Kreislaufwirtschaftsgesetz ist eine Bremse für hochwertiges Recycling in Deutschland. Aber hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Ich bin zuversichtlich, dass die EU-Kommission unsere Beschwerden gegen dieses Gesetz ernsthaft prüft und mit einem Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland für Korrekturen sorgen wird."

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V. (BDE)
Karsten Hintzmann, Leitung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Behrenstr. 29, 10117 Berlin
Telefon: (030) 5900335-0, Telefax: (030) 5900335-99
E-Mail: hintzmann@bde-berlin.de
Internet: http://www.bde-berlin.de
(dvf, cl)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport



Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner