Pressemitteilung

Um den Nachwuchs werben / dbk-Schwerpunkt zeigt Handlungsbedarf auf

(Berlin) - "Der Berufsstand arbeitet verstärkt daran, qualifizierte junge Menschen nicht nur für die "grünen Berufe" zu gewinnen, sondern sie auch optimal zu qualifizieren und längerfristig zu binden." Das betonte Hans-Benno Wichert, Bildungsbeauftragter des Deutschen Bauernverbandes (DBV), im Rahmen des Schwerpunktthemas "Bildung und Nachwuchs" der aktuellen Augustausgabe der Deutschen Bauern Korrespondenz (dbk). Denn, so Wichert weiter, der Einsatz modernster Technik, die strukturelle Weiterentwicklung der Betriebe sowie die markt- und qualitätsorientierte Arbeitsweise der Landwirtschaft habe die beruflichen Anforderungen an die Erwerbstätigen erhöht. Entsprechend stiegen nach Aussage Wicherts abhängig von den veränderten Ansprüchen der Märkte und der Verbraucher die Anforderungen an die landwirtschaftlichen Fach- und Führungskräfte. Diese Professionalisierung, die auch in Industrie, Handwerk und Handel voranschreite, führe gemeinsam mit dem demografischen Wandel zu einem verschärften Wettbewerb um geeigneten Nachwuchs. Wichert wörtlich in seinem Autorenbeitrag: "Deshalb muss die Landwirtschaft zukünftig nicht nur ihre Öffentlichkeits- und Informationsarbeit, sondern auch ihre bildungspolitische Arbeit noch weiter verbessern.

Dass Handlungsbedarf besteht, untermauert die jüngste Landwirtschaftszählung, der zufolge laut DBV-Referent Dr. Peter Pascher ein großer Teil der Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe in einem Alter ist, in dem die Hofnachfolge ansteht. So seinen 67 Prozent der bäuerlichen Einzelunternehmer über 45 Jahr. Davon hätten nur 31 Prozent bereits einen Hofnachfolger.

Aus der Sicht eines Ausbilders steht Wilhelm Müller, dessen Familienbetrieb in Bayern beim diesjährigen Deutschen Bauerntag in Fürstenfeldbruck zum Ausbildungsbetrieb des Jahres ausgezeichnet wurde, Rede und Antwort. Im Aktuellen Interview mit der dbk betont er, dass es bei der Ausbildung nicht nur darum gehe, Wissen weiterzugeben, sondern dass man im Gegenzug auch viel zurückbekomme. Müller wörtlich: "Sie unterstützen uns nicht nur in der täglichen Arbeit, sondern erweitern auch tagtäglich meinen eigenen Horizont. Ausbilder sein hält jung."

Einen weiteren Aspekt beim Thema "Nachwuchs" greift DBV-Pressesprecher Dr. Michael Lohse auf. Auf der Grundlage zweier Jugendstudien zeigt sich laut Dr. Lohse, dass sich nicht nur die Arbeitswelt, sondern auch die Werte in der Gesellschaft und auch das Informationsverhalten jedes einzelnen - ganz besonders der Jugend - verändert haben.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Bauernverband e.V. (DBV), Haus der Land- und Ernährungswirtschaft
Pressestelle
Claire-Waldoff-Str. 7, 10117 Berlin
Telefon: (030) 31904-0, Telefax: (030) 31904-205
E-Mail: presse@bauernverband.net
Internet: http://www.bauernverband.de
(dvf, tr)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport

Ausgabe 07|Oktober 2014
Managementberatung im Verband


Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner