Pressemitteilung

Verband der Bahnindustrie lädt zu seinem Neujahrsempfang / Über 350 Gäste feiern im historischen Silbersaal am Potsdamer Platz / Grußbotschaft des bulgarischen Verkehrsministers

(Berlin) - Am 28. Januar 2003 fand in Berlin der Neujahrsempfang des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland e.V. (VDB) statt. Im historischen Ambiente des Silbersaals am Potsdamer Platz im Herzen Berlins stießen die zahlreichen geladenen nationalen und internationalen Gäste aus Industrie, Politik und Medien, von Kunden und Verbänden auf ein erfolgreiches Bahnjahr 2003 an.

Dr. Dieter Klumpp, Präsident des VDB, verwies in seiner Eröffnungsrede auf das erfolgreiche Jahr 2002 mit voraussichtlich leicht gestiegenen Umsätzen und Beschäftigtenzahlen. "Sicher ein Trend, der sich gegenwärtig nicht in vielen Industrien abspielt", so Dr. Klumpp. Die Schwerpunkte im Jahr 2003 liegen laut Dr. Klumpp bei der Realisierung der beiden Magnetschwebebahnen in NRW und Bayern, der Verabschiedung des 2. Eisenbahnpaketes der Europäischen Union sowie einem gesicherten finanziellen Konzept zur Einführung des gemeinsamen europäischen Zugsicherungssystems ETCS.

Der Minister für Transport und Verkehr der Republik Bulgarien, Dr. Plamen Petrov, betonte in seinen Begrüßungsworten, dass sein Land noch einen langen Weg bis nach Europa zurückzulegen habe. Er richtete an alle Anwesenden den Appell, Bulgarien auf diesem Weg nach besten Kräften zu unterstützen.

Andreas Graf von Arnim, Vorstandsvorsitzender der Berliner Verkehrsbetriebe, hob die Bedeutung der GVFG- und Regionalisierungsmittel für die Planbarkeit und Kontinuität und damit einen funktionierenden und erfolgreichen kommunalen Nah- und Regionalverkehr heraus. Letztlich müsse aber doch "immer der Kunde das Handeln bestimmen".

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Hartmut Mehdorn, nannte das abgelaufene Jahr ein gutes, wenn auch turbulentes Bahnjahr. So seien neben der Euro-Umstellung, dem Hochwasser und der Eröffnung der ICE-Neubaustrecke Rhein-Main der Fahrplanwechsel und das neue Preissystem Herausforderungen und Meilensteine für sein Unternehmen gewesen. Er betonte, dass die Deutsche Bahn und die Bahnindustrie auch im neuen Jahr "Partner mit dem gleichen Ziel" - mehr zufriedene Kunden - seien.

Für weitere Informationen bzw. die Übermittlung von Bildmaterial zu der Veranstaltung steht Ihnen Frank Fahrner, Referent für Kommunikation, unter Tel. +49 (30) 206289.30 (fahrner@bahnindustrie.info) gerne zur Verfügung.

Quelle und Kontaktadresse:
Verband der Bahnindustrie in Deutschland e.V. (VDB)
Lindenstr. 30
60325 Frankfurt
Telefon: 069/727244
Telefax: 069/727294
E-Mail: info@bahnindustrie.info
Internet: http://www.bahnindustrie.info
(dvf)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport



Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner