Pressemitteilung

ZVEI: Europa zu Smart Europe machen!

(Hannover) - Die deutsche Elektroindustrie fordert die Weiterentwicklung der Wirtschaft in Europa zur "Smart World". Darunter ist die intelligente Vernetzung der verschiedensten Technikbereiche zu verstehen, wie es das Manifest "Electra II" von Orgalime formuliert, der europäischen Dachorganisation der Elektroindustrie, des Maschinenbaus und der Metallverarbeitenden Industrie. "Für Smart Europe brauchen wir Pilotprojekte zur Modernisierung von Infrastruktur-Technologien, vor allem von intelligenten Stromnetzen (Smart Grid), intelligenten Städten und Mobilität und eHealth", sagte der Vorsitzende der ZVEI-Geschäftsführung, Dr. Klaus Mittelbach, bei der Vorstellung des Manifests bei der Hannover Messe.

Ferner sei zu diesem Quantensprung in der Vernetzung von Europa ein Finanzierungspool aus verschiedenen vorhandenen Instrumenten wie Regionalfonds, Strukturfonds und Horizon 2020 (EU-Rahmenprogramm für Forschung und Entwicklung) nötig. Damit sollten die Leitindustrien in Europa unterstützt werden. Drittens müsse dann der Austausch zwischen solchen Pilotprojekten forciert werden. Schließlich müsse es sehr viel mehr öffentliche Werbung geben, damit die Bevölkerung der europäischen Länder diesen Weg mitgehe. Dazu brauche es mehr Transparenz bei all diesen Prozessen, frühe Einbindung und Unterrichtung der Bevölkerung, betonte Dr. Mittelbach. Das Ziel des Electra-Manifestes sei, Europas Wettbewerbsposition zu verbessern, indem strategischer vorgegangen werde. Die Konkurrenz wie die USA oder China hätten hier einen Vorsprung, gab Dr. Mittelbach zu bedenken.

Europa brauche jetzt als einen ersten großen Schritt die Modernisierung seines Stromnetzes zum Smart Grid, damit sich der Anteil der erneuerbaren Energien auch wirklich bis 2020 verdoppeln lasse. Dies müsse Teil sein der stetigen Weiterentwicklung Europas. Dr. Mittelbach: "Wir müssen, indem wir Europa zu "Smart Europe" machen, es auch noch attraktiver gestalten für Talente und Investitionen aus der ganzen Welt."

Quelle und Kontaktadresse:
Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI)
Pressestelle
Lyoner Str. 9, 60528 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 6302-0, Telefax: (069) 6302-317
E-Mail: presse@zvei.org
Internet: http://www.zvei.org
(dvf, tr)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport

Ausgabe 07|Oktober 2014
Managementberatung im Verband


Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner