Pressemitteilung

Zeitungsverleger begrüßen Neuregelung zur Pressefusionskontrolle

(Berlin) - Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) hat heute in Berlin die vom Bundestag im Rahmen der Novelle des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen verabschiedete Lockerung der Pressefusionskontrolle begrüßt.

Mit dem Gesetz werde der von den Zeitungsverlagen vorgetragenen Forderung einer moderaten Anpassung der Fusionskontrolle an die Marktveränderungen Rechnung getragen. "Der Bundestag hat heute eine wichtige Richtungsentscheidung getroffen", sagte ein Sprecher des BDZV. Damit erhielten die Zeitungen die Möglichkeit, stärker als bisher gemeinsam den Herausforderungen im digitalen Medienmarkt zu begegnen.

Den ebenfalls vom Bundestag vorgesehenen Schutz des Pressegrossos bezeichnete der BDZV als "sinnvoll zum Erhalt des vielfaltssichernden Pressevertriebssystems in Deutschland". Der Verlegerverband appellierte an die Bundesländer, das Gesetz im Bundesrat zügig zu verabschieden, damit es zeitnah in Kraft treten könne.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V. (BDZV), Haus der Presse
Hans-Joachim Fuhrmann, Leitung, Kommunikation
Markgrafenstr. 15, 10969 Berlin
Telefon: (030) 726298-0, Telefax: (030) 726298-299
E-Mail: fuhrmann@bdzv.de
Internet: http://www.bdzv.de
(dvf, cl)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport



Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner