Pressemitteilung

bvse auf der IFAT: Diskussionsforum Schrott am 9. Mai 2012 / Die Zukunft der gewerblichen Schrottsammlung

(Bonn) - Die mittelständisch geprägte Schrottwirtschaft bietet den Entfallstellen in Haushalt, Gewerbe und Industrie individuelle Entsorgungskonzepte an und bildet damit die tragfähige Basis für die optimale Metallschrotterfassung sowie die Versorgung der industriellen Abnehmer mit einem wichtigen Sekundärrohstoff.

Ist die Existenz dieser effizienten Sammelstrukturen auch mit dem neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz gesichert? Worauf müssen sich die gewerblichen Sammler einstellen, wenn die Gesetzesnovelle in Kraft tritt? Welche Rolle werden zukünftig die Kommunen bei der Schrotterfassung einnehmen? Über diese und weitere Fragen sowie die anstehende Novelle der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (VAUwS) diskutieren am 9. Mai 2012 um 14.00 Uhr Dr. Frank Petersen (Bundesumweltministerium), Klaus Hennemann (IGE Hennemann Recycling GmbH), Heinz Will (Heinz Will GmbH & Co. KG) sowie Eric Rehbock (bvse-Hauptgeschäftsführer). Die Gesprächsrunde findet am bvse-Gemeinschaftsstand auf der IFAT (Halle B1, Stand 311/410) statt; Interessenten sind herzlich eingeladen, mitzudiskutieren.

Quelle und Kontaktadresse:
bvse Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.
Jörg Lacher, Leiter, Politik und Kommunikation
Hohe Str. 73, 53119 Bonn
Telefon: (0228) 988490, Telefax: (0228) 9884999
E-Mail: presseinfo@bvse.de
Internet: http://www.bvse.de
(dvf, cl)


Gesamte Website durchsuchen


Adressen durchsuchen

Pressemeldungen durchsuchen

Personalia durchsuchen

Fachartikel durchsuchen

Verband eintragen

Tragen Sie Ihren Verband in unsere Datenbank ein oder ändern Sie Ihren Eintrag ab.
   

Verbändereport

Ausgabe 07|Oktober 2014
Managementberatung im Verband


Statistiken

 Weiterführende Informationen rund um das Verbändewesen: Studien, Standortkarte der deutschen Verbände, allgemeine statistische Informationen ... Die Redaktion hat umfangreiche Daten zusammengetragen:

Partner