Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

iGZ-Hauptgeschäftsführer RA Werner Stolz begrüßt morgige Bekanntmachung der Mindestlöhne im Bundesanzeiger / Lohnuntergrenze in der Zeitarbeit nimmt Gestalt an

(Münster) - Seit über fünf Jahren setzt sich der iGZ für die Realisierung von allgemeinverbindlichen Mindeststandards in der Zeitarbeitsbranche ein - jetzt ist das Ziel nicht mehr weit entfernt. Die Sozialpartner iGZ/BAP und die Einzelgewerkschaften beim DGB haben unlängst einen gemeinsamen Lohnuntergrenzen-Vorschlag an das BMAS geschickt. Nun wird der entsprechende Entwurf der Rechtsverordnung am 11.11.2011 im Bundesanzeiger veröffentlicht (7,89 Euro West/7,01 Euro Ost; ab 1.11.2012: 8,19 Euro bzw. 7,50 Euro). Nach dem im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz normierten weiteren Verfahren (Stellungnahmefrist von drei Wochen, Befassung des Tarifausschusses) könnten insoweit die für alle in- und ausländischen Zeitarbeitsanbieter geltenden Lohnuntergrenzen noch in diesem Jahr rechtswirksam werden.

Quelle und Kontaktadresse:
iGZ Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.
Wolfram Linke, Leiter, Presse
Erphostr. 56, 48145 Münster
Telefon: (0251) 9811217, Telefax: (0251) 9811229
E-Mail: linke@ig-zeitarbeit.de
Internet: http://www.ig-zeitarbeit.de
(dvf, cl)