Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Personalien




verbaende.com, 13.08.2004, Deutscher Landfrauenverband e.V. (dlv)

Ulrike Schellberg

Am 12. August 2004 verstarb die Vorsitzende der Rheinischen LandFrauenvereinigung (RhLFV) Ulrike Schellberg im Alter von 55 Jahren. Sie war seit Juli 2003 Mitglied im Präsidium des Deutschen LandFrauenverbandes (dlv).

„Ihr schneller und früher Tod hat uns alle zutiefst erschüttert. Wir verlieren mit Ulrike Schellberg eine tatkräftige und engagierte Bäuerin und Vertreterin des ländlichen Raumes. Wir werden sowohl ihren analytischen Verstand als auch ihre realistische Menschlichkeit im Präsidium sehr vermissen. Sie hatte eine direkte und unkomplizierte Art, sich der Dinge anzunehmen,“ schrieb dlv-Präsidentin Erika Lenz in ihrem Nachruf.

Ulrike Schellberg wurde 1948 in Düsseldorf geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung in ländlicher Hauswirtschaft, die sie 1974 mit der Meisterprüfung abschloss. Seit 1970 war sie mit dem Landwirtschaftsmeister Friedrich Schellberg verheiratet und lebte und arbeitete auf dem Betrieb in Ratingen. 1978 übernahm sie den Vorsitz im heimischen Ortsverein Hubbelrath ebenso wie den stellvertretenden Kreisvorsitz in Mettmann. 1985 wurde sie dort Kreisvorsitzende. 1991 wurde Ulrike Schellberg in den RhLFV-Landesvorstand, dessen Präsidentin sie seit 1995 war, gewählt. Seitdem gehört sie auch dem Bundesvorstand des dlv an. Seit 2003 war sie Präsidiumsmitglied des dlv und vertrat ihn in den DBV-Fachausschüssen Regionalpolitik und Nebenerwerbslandwirtschaft und Erwerbskombinationen sowie in der Agrarsozialen Gesellschaft.
...


verbaende.com, 12.08.2004, Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. (bvse)

Heinz de Fries

Der Ehrenpräsident des bvse-Bundesverbandes Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V., Dipl.-Kaufmann Heinz de Fries, feiert am kommenden Samstag, den 14. August 2004, seinen 80. Geburtstag.
De Fries, einer der bedeutenden Persönlichkeiten der deutschen und der internationalen Altpapierbranche, begann nach erfolgreichem sprach- und wirtschaftswissenschaftlichem Studium seinen rund 40-jährigen beruflichen Werdegang bei der Firma Erich Böhm in Hochheim/Main, wo er zuletzt als Geschäftsführer an der Seite des Seniorchefs Erich Böhm tätig war.

Neben seinem erfolgreichen beruflichen Wirken engagierte sich de Fries von 1974 bis 1987 im Bureau International de la Récupération (B.I.R.) in Brüssel, davon vier Jahre lang als erster deutscher Präsident dieser Organisation, die weltweit die Interessen der Recyclingindustrie vertritt. Seit 1987 ist de Fries B.I.R.-Ehrenpräsident und Mitglied des geschäftsführenden Vorstands.
1992 wurde Heinz de Fries zum Präsidenten des damaligen bvp –Bundesverband Papierrohstoff e.V. gewählt. Unter seiner Führung schlossen sich 1993 der bvp und der Fachverband Glasrecycling (FGR) zum heutigen bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. zusammen. Der bvse entwickelte sich unter seiner Präsidentschaft zum führenden Wirtschaftsverband der vorwiegend mittelständisch geprägten Recycling- und Entsorgungswirtschaft in Deutschland.
...





Seite 239 von 305

 

  

Haben Sie gewechselt? Oder haben Sie neue Aufgaben im Verband übernommen. Dann schicken Sie uns eine Information und wir veröffentlichen Ihre Personalien-Meldung!