Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Bildungsbericht für gesamtgesellschaftliche Debatte über die Rolle der kulturellen Bildung nutzen / 4. nationaler Bildungsbericht mit Schwerpunkt kulturelle Bildung erschienen

(Berlin) - Am Freitag, 22. Juni 2012 haben die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) den Bericht "Bildung in Deutschland 2012" vorgestellt. Der 4. Bildungsbericht zeigt die Gesamtentwicklung des deutschen Bildungssystems auf und widmet sich in seinem Schwerpunktkapitel dem Thema "Kulturelle / musisch-ästhetische Bildung im Lebenslauf".

Dazu Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates: "Der Deutsche Musikrat begrüßt, dass die Länder und die Bundesregierung mit der Schwerpunktsetzung zur kulturellen Bildung im 4. nationalen Bildungsbericht die Tür für einen bundesweiten Diskurs weiter aufstoßen. Neben der Dokumentation vieler positiver Entwicklungen im Bildungsbereich wird dabei auch das wachsende Interesse in unserer Gesellschaft an der kulturellen Bildung deutlich. Damit liefert der 4. Bildungsbericht eine gute Grundlage, die noch vor uns stehenden Herausforderungen und offenen Fragen auf einer gesamtgesellschaftlichen Ebene diskutieren zu können. Zu den offenen Fragen zählt beispielsweise die nach wie vor unbefriedigende Situation der Bildungs- und Kulturstatistik. Valides Zahlenmaterial über ausfallenden oder fachfremd erteilten Musikunterricht gibt es nicht.
Die kulturelle Bildung - vom Kleinkind bis zum jungen Erwachsenen - unterliegt einer gesamtgesellschaftlichen und damit auch gesamtstaatlichen Verantwortung. Im Interesse unserer Kinder und Jugendlichen wie in der Fürsorge für die Weiterentwicklung unseres humanen Gesellschaftsbildes müssen die Prioritäten bei den Investitionen für die Orte kultureller Erstbegegnungen wie Kindertagesstätte, Schule und Musikschule verstärkt werden. Dazu bedarf es der Aufhebung des unsinnigen Kooperationsverbotes, damit die impulssetzenden Projekte des Bundes im Bereich der kulturellen Bildung ihre volle Wirkung entfalten können. Qualität und Kontinuität sind die Schlüsselworte einer lebensprägenden Menschenbildung und Voraussetzungen für eine wirksame Bildungsarbeit der schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen."

Der Deutsche Musikrat wird in der Auswertung des 4. nationalen Bildungsberichtes sowie weiterer empirischer Forschungsergebnisse unter dem Leitgedanken "Musikalische Bildung in Deutschland - ein Thema mit 16 Variationen" zur Herbsttagung der Kultusministerkonferenz seine Vorschläge für die Weiterentwicklung veröffentlichen. Der Bundesfachausschuss "Musikalische Bildung" des Deutschen Musikrates ist unter der Leitung seines Vorsitzenden Prof. Dr. Hans Bäßler und unter Einbeziehung der "Konferenz der Landesmusikräte" mit der Koordination und Erstellung der Beschlussempfehlung für das Präsidium des DMR beauftragt.

Den kompletten Bildungsbericht 2012 finden Sie unter folgendem Link:
http://www.bildungsbericht.de/

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Musikrat e.V., Generalsekretariat
Pressestelle
Schumannstr. 17, 10117 Berlin
Telefon: (030) 30881010, Telefax: (030) 30881011
E-Mail: generalsekretariat@musikrat.de
Internet: www.musikrat.de
(dvf, tr)