Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Kneipp-Gesundheit als Exportschlager / In Südkorea ist das Interesse am deutschen Kulturerbe groß

(Bad Wörishofen) - Die Sebastian-Kneipp-Akademie für Gesundheitsbildung (SKA) empfing im Kneipp-Zentrum eine Delegation aus Südkorea. Das Naturheilverfahren von Sebastian Kneipp genießt in Südkorea einen ausgezeichneten Ruf - vor allem in Hinsicht auf Gesundheitsförderung für Kinder.

Die südkoreanische Gruppe, bestehend aus dem Direktor und dem Manager der Tourismusbehörde der Stadt Jinan, dem Leiter einer Reha-Einrichtung, einem Sportwissenschaftler und dem Vorsitzenden einer gemeinnützigen, ökologisch orientierten Organisation, plant gemeinsam mit der Sebastian-Kneipp-Akademie ein Pilotprojekt zur Stärkung der Kindergesundheit in Südkorea durchzuführen.

Hierzu werden im ersten Schritt südkoreanische Fachkräfte im Dezember dieses Jahres in Bad Wörishofen als Multiplikatoren im Bereich "Kneipp-Gesundheit für Kinder" ausgebildet. Aufgrund der hohen Bevölkerungsdichte in Südkorea und der damit verbundenen, relativ hohen Infektanfälligkeit bzw. Ansteckungsgefahr im Kindesalter gibt es konkrete Bestrebungen, das Kneippsche Gesundheitskonzept nachhaltig in Südkorea zu implementieren.

Quelle und Kontaktadresse:
Kneipp-Bund e.V. Bundesverband für Gesundheitsförderung
Pressestelle
Adolf-Scholz-Allee 6-8, 86825 Bad Wörishofen
Telefon: (08247) 3002-0, Fax: (08247) 3002-199
E-Mail: presse@kneippbund.de
Internet: www.kneippbund.de
(dvf, dw)