Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Deutsch-französisches Anti-Doping Camp für Nachwuchssportler / EU-Sprechstunde des DOSB in Frankfurter Commerzbank-Arena

(Frankfurt am Main) - Internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Doping-Prävention:

Die Deutsche Sportjugend (dsj) im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) will mit der Durchführung eines deutsch-französischen Anti-Doping Camps im Juli 2007 zusammen mit ihren Kooperationspartnern, der Nationalen Anti-Doping Agentur (NADA) und dem französischen olympischen Sportverband (CNOSF) einen Beitrag zur Dopingprävention leisten.

Die Präventionsmaßnahme steht unter der Schirmherrschaft der deutschen und der französischen UNESCO-Kommissionen und richtet sich an C/D-Kaderathleten im Alter von 14 bis 17 Jahren verschiedenster Sportarten..

24 deutsche und 24 französische Spitzenverbände können jeweils einen Kandidaten für die Teilnahme nominieren. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Deutsch-Französischen Jugendwerk und der PH Heidelberg.

Das Camp soll die jungen Sportler auf eine Karriere im Leistungssport vorbereiten, die von Beginn an auf unerlaubte Substanzen verzichtet.

Bei erfolgreicher Teilnahme an dem Seminar werden die Nachwuchs-sportlerinnen und –sportler zu „DOSB-Juniorbotschaftern Dopingprävention“ ernannt.

Ingo Weiss, der Vorsitzende der Deutschen Sportjugend und Mitglied im Beirat des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW ) ist sich sicher: „Die DOSB-Juniorbotschafter Dopingprävention werden in Zukunft eine wertvolle Rolle als Multiplikatoren im Kampf gegen den Missbrauch von Doping übernehmen.“

Die Jugendlichen erleben vom 8. bis 13. Juli in Albertville eine gesunde Mischung aus Aktivitäten zur Dopingaufklärung und –prävention sowie ein breites Sportangebot.

Von Diskussionen mit Mediziner/innen über Erlebnisberichte erfolgreicher Spitzensportler/innen bis hin zur Erarbeitung eines jugendgerechten Präventionsmoduls werden die Nachwuchssportler/innen aktiv in die Arbeit einbezogen.

EU-Sprechstunde berät Verbände, Vereine und Initiativen:

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und das Bundesministerium des Innern laden am Mittwoch, 27. Juni, von 9 bis 16 Uhr zur “EU-Sprechstunde” in die Commerzbank Arena in Frankfurt am Main ein.

EU-erprobte Experten aus Sportorganisationen, den nationalen Agenturen der europäischen Förderprogramme und europäischen Informationszentren stehen Repräsentanten aus Vereinen und Verbänden, aber auch darüber hinaus allen an dem Thema Europa Interessierten Rede und Antwort.

Welche Möglichkeiten gibt es für eine EU-Förderung meiner Idee? Wie ist mein Verband von europäischen Regelungen betroffen? Wer hilft mir, Projektpartner zum Beispiel in Lettland zu finden? Dies sind Beispiele für einen Fragenkatalog, der bei der “EU-Sprechstunde” am 27. Juni aufgeblättert werden kann.

Zusätzliche Informationen zu der Veranstaltung in der Executive Lounge 3 der Frankfurter Commerzbank Arena, Mörfelder Landstraße 362, gibt es unter: info@eu-sports-office.org.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)
Pressestelle
Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 67000, Telefax: (069) 674906
E-Mail: dsb-info@dsb.de
Internet: www.dosb.de
(dvf, el)