Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

Größte deutsche Berufsfeldstudie untersucht Kommunikatoren Präsentation auf dem Kommunikationskongress 2007

(Berlin) - Die Berufsfeldstudie "Profession Pressesprecher 2007" von Prof. Dr. Günter Bentele, Lars Großkurth und René Seidenglanz wird am morgigen Donnerstag (11. Oktober 2007) um 09:45 Uhr zur Eröffnung des Kommunikationskongresses im Berliner Congress Center (bcc) vorgestellt.

Pressesprecher und Kommunikationsverantwortliche in Deutschland sind durchschnittlich 41 Jahre alt und arbeiten in dreiviertel aller Fälle auf Leitungsebene oder direkt der Leitungsebene zugeordnet. 80 Prozent sind in ihrem Beruf zufrieden oder sehr zufrieden. Mehrheitlich begreifen sie sich als "Vermittler", seltener als Repräsentant bzw. Interessenvertreter ihrer Organisation. Pressesprecher und Kommunikationsverantwortliche sind sehr gut gebildet und das Berufsfeld wird immer weiblicher: bei den unter 40-Jährigen überwiegen Frauen schon deutlich. Sie verdienen im Durchschnitt jedoch weniger als Männer und besetzen (bislang) nur selten Top-Positionen.

83 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Pressesprecher zwar nicht lügen dürfen, aber eventuell bestimmte Sachverhalte weglassen können. Sechs Prozent sagen hingegen, dass man unter bestimmten Vorraussetzungen auch lügen darf.

Zur Studie

Bereits zum zweiten Mal wurde - nach 2005 - im Auftrag des BdP die Branche der Pressesprecher und Kommunikationsmanager in Deutschland umfassend "vermessen". Insgesamt haben sich 2.312 Befragte an der Umfrage beteiligt. Es handelt sich dabei vorwiegend um Führungskräfte in Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Institutionen sowie in Verbänden.

Profession Pressesprecher 2007 - Vermessung eines Berufsstandes Prof. Dr. Günter Bentele,

Lars Großkurth, René Seidenglanz

Berlin: Helios Media GmbH, 2007

ISBN: 978-3-9811316-3-5.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband deutscher Pressesprecher
Pressestelle
Friedrichstr. 209, 10969 Berlin
Telefon: (030) 84859400, Telefax: (030) 84859200
E-Mail: info@pressesprecherverband.de
Internet: www.pressesprecherverband.de
(dvf, el)