Deutsches Verbände ForumDas Informationsportal über & für Verbände

In Kooperation mit dem Netzwerk der

In Kooperation mit dem Netzwerk der

dgvm

Deutsches Verbände ForumInformationsportal über
& für Verbände

Pressemitteilung

FFI Seminare „Erfolgreiche Strategien für Faltschachtelunternehmen“

(Frankfurt) - Die Seminare „Erfolgreiche Strategien für Faltschachtelunternehmen - Beiträge aus der Betriebswirtschaft und dem Personalmanagement" - welche im September 2008 in der Print Media Academy der Heidelberger Druckmaschinen in Heidelberg stattfanden, stießen bei den 50 Teilnehmern, FFI-Mitglieder und Assoziierte FFI-Mitglieder, auf großen Zuspruch.

Am Vorabend des betriebswirtschaftlichen Seminars mit dem Titel „Investitionscontrolling im Jahr von Drupa und Interpack“ wurden die Teilnehmer im deutschen Verpackungsmuseum mit den Dinner Speeches von Hans-Georg-Böcher, Direktor des Verpackungsmuseums, mit dem Titel „Der Beitrag der Verpackung zur Markenbildung/-entwicklung“ und von Jonas Pettersson, Stora Enso Digital Solutions, über „Digitaldruck“ auf das Seminar eingestimmt.

Den betriebswirtschaftlichen Teil des Seminars leiteten Petra Reindl von der Kroha GmbH und Eberhard Weiler von der Carl Edelmann GmbH & Co. KG mit einem praxisnahen Vortrag über die „Bedeutung und den Einsatz von Controlling-Werkzeugen im Rahmen des Investitionscontrollings“ bei Faltschachtelunternehmen ein. Über Optimierungsmöglichkeiten der Vernetzung aller Beteiligten innerhalb der Supply-Chain-Verpackung mit Hilfe eines webbasierten Softwareprogramms sprach Frank Bucher von EskoArtwork. Im Anschluss daran stellten Experten zum einen von der Heidelberger Druckmaschinen AG, Sabine Roob, Till Maier und Olaf Reinecke sowie zum anderen von der manroland AG, Michael Nitsche, Konzepte und Softwareprogramme vor, mit denen Rüstzeiten verkürzt und somit Kosteneinsparungen erzielt werden können. Als ein Ergebnis der Vorträge kann festgehalten werden, dass bei Rüstzeiten Optimierungspotenziale von bis 40 Prozent realisiert werden können.

Auch Franziska Geiser-Bedon von der Rondo AG (Schweiz) zog die Zuhörer mit ihrem Praxisbericht über JDF als Workflow-Instrument in ihren Bann. Sie schilderte eindrucksvoll auf welche Weise redundante Daten vermieden sowie Kunden und Lieferanten enger in den Informationsfluss eingebunden werden können; außerdem wies sie auf die Probleme bei der Implementierung von Schnittstellen hin.

Um den Vergleich der Brailleapplikation in der Faltschachtelklebemaschine und in der Stanzmaschine unter Investitionsgesichtspunkten ging es in dem Vortrag von Sandro Gubinelli von Bobst S. A. (Schweiz). Dabei stellte er in einer exemplarischen ROI-Rechnung heraus, dass mit dem neuen Verfahren eine sechsstellige Summe an Gesamtkosten eingespart werden kann. Er wies jedoch auch auf die technischen Herausforderungen hin, die mit dieser Technologie verbunden sind. Zum Abschluss des Seminars bot Eberhard Wieber von der Energie Consulting GmbH einen interessanten Überblick über technische Optimierungsmöglichkeiten von Betriebsmitteln im Hinblick auf Energiekostenreduzierung.

Der zweite Seminartag mit dem Titel „Professionelle Personalplanung“ wurde mit der Key Note Speech von Wolfram Gauker, Albert Berner GmbH, mit dem Thema strategische Personalplanung und -steuerung eindrucksvoll eröffnet.

Mit einem abwechslungsreichen Themenprogramm ging es weiter. Dabei bildeten Praxisberichte aus FFI-Mitgliedsunternehmen den Schwerpunkt. So stellte Herbert Grünwald, August Faller KG, erfolgreiche Lernpartnerschaften mit der in Waldkirch ansässigen Kastelbergschule vor.

Andreas Riebenstahl, Carl Edelmann GmbH & Co. KG, sprach über Wege im Bewerbermarketing wie Infoveranstaltungen für Schüler, verschiedene Kooperationen mit Schulen und einen effektiven Medieneinsatz zur Steigerung der Bewerberzahlen für Lehrstellen. Eine standortübergreifende Plattform zum Lernen und zum Austausch von Erfahrungen für Auszubildende in Form eines Azubi-Forums, stellte Georg Przybylski von der Chesapeake Stuttgart GmbH vor. Er zeigte, dass Flexibilität und Durchhaltevermögen insbesondere in der Jugendarbeit ein bedeutender Vorteil für die Qualität der Ausbildung ist. Ulrich Starke, Gundlach Holding GmbH & Co. KG sprach über Azubi-Netzwerke und welchen nachhaltig positiven Beitrag die Personalentwicklung bei Auszubildenden auf den bevorstehenden Fachkräftemangel hat.

Die betriebliche Qualitäts- und Transfersicherung bei Schulungsmaßnahmen mithilfe von Fragebögen und Selbstreflektion der Mitarbeiter präsentierte Andrea Hauschel von der August Faller KG.

Im Anschluss wurden weitere aktuelle praxisrelevante Themenbereiche vorgestellt.
Klaus Fabian von der AOK - Bezirksdirektion Rhein-Neckar-Odenwald präsentierte unter anderem ein Konzept zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement mit Ursachen, Kosten, Methoden und Nutzen für alle Beteiligten. Weiterhin stellte Stefanie Greiner, Karl Marbach GmbH & Co. KG, die Implementierung von Prämiensystemen als Möglichkeit der Mitarbeiterbeteiligung am Unternehmen vor. Eindrucksvoll präsentierte Detlev Dierkes von der Heidelberger Druckmaschinen AG die weltweiten Teach & Learn Aktivitäten der Print Media Academy. Im Anschluss sprach Georg Przybylski von Chesapeake Stuttgart GmbH über Drogenprävention und -aufklärung im betrieblichen Alltag. Er verwies dabei auf auffällige Verhaltensweisen, die den Weg in die Abhängigkeit begleiten und zeigte Möglichkeiten im betrieblichen Umgang mit Suchtkranken.

Beide Seminartage wurden von den 50 Teilnehmern als äußerst positiv beurteilt, besonders die praxisorientierten Beiträge und die Möglichkeit, sich während der Rahmenprogramme mit anderen FFI-Mitgliedsunternehmen fachlich und persönlich auszutauschen, wurden als Gewinn empfunden.

Quelle und Kontaktadresse:
Fachverband Faltschachtel-Industrie e.V. (FFI)
Pressestelle
Lyoner Str. 14, 60528 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 890120, Telefax: (069) 89012222
E-Mail: info@ffi.de
Internet: www.ffi.de/
(dvf, bl)