Pressemitteilung |

49 Prozent aller Erwerbslosen länger als ein Jahr auf Arbeitsuche

(Wiesbaden) - Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes gab es im April 2002 in Deutschland 4,1 Mill. nicht erwerbstätige Personen, die eine Arbeit suchten. Davon standen 3,5 Mill. dem Arbeitsmarkt sofort (d.h. innerhalb von zwei Wochen) zur Verfügung. Nur dieser Personenkreis wird nach den international geltenden Standards zu den Erwerbslosen gezählt. Fast jeder zweite Erwerbslose (49 Prozent) der 3,1 Mill. Personen, die sich zur Dauer ihrer Arbeitsuche geäußert hatten, bemühte sich seit einem Jahr oder länger um einen Arbeitsplatz. Dies zeigen die Ergebnisse des Mikrozensus 2002, der europaweit größten jährlichen Haushaltsbefragung zu den Lebens- und Arbeitsbedingungen in Deutschland.

In den neuen Ländern und Berlin-Ost war die Langzeitarbeitslosigkeit im Frühjahr 2002 größer als im früheren Bundesgebiet: In Ostdeutschland lag der Anteil der seit einem Jahr oder länger Arbeit suchenden Erwerbslosen an der Gesamtzahl der Erwerbslosen bei 57 Prozent, in Westdeutschland dagegen bei 44 Prozent. Besonders stark betroffen von Langzeitarbeitslosigkeit waren ostdeutsche Frauen, von denen zwei Drittel (65 Prozent) seit einem Jahr oder länger nach einer Beschäftigung suchten (in den alten Ländern: 41 Prozent).

Der Anteil der Langzeitarbeitslosen steigt mit dem Alter der Erwerbslosen. So waren im April 2002 in Deutschland von den Erwerbslosen im Alter von 45 Jahren und älter 62 Prozent länger als ein Jahr auf
Arbeitsuche; dabei lag der Anteil der älteren Erwerbslosen, die seit einem Jahr oder länger Arbeit suchten, wiederum in Ostdeutschland mit 66 Prozent höher als im Westen Deutschlands (59 Prozent).

Weitere Informationen zur Erwerbslosigkeit bietet die Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes "Leben und Arbeiten in Deutschland - Ergebnisse des Mikrozensus 2002", die im Internet unter http://www.destatis.de/allg/d/veroe/mikroz02.htm kostenlos abgerufen werden kann.

Quelle und Kontaktadresse:
Statistisches Bundesamt – Destatis Pressestelle Gustav-Stresemann-Ring 11, 65189 Wiesbaden Telefon: 06 11/75-34 44 Telefax: 06 11/75-39 76 Weitere Auskünfte: Ursula Israel-Koenigsfeld, Zweigstelle Bonn, Telefon: 01888/644-8698

()

NEWS TEILEN: