Pressemitteilung |

Clement begrüßt Aufhebung der US-Stahlzölle

(Berlin) - Bundeswirtschafts- und -arbeitsminister Wolfgang Clement zur Entscheidung des US-Präsidenten, die Schutzmaßnahmen auf importierten Stahl aufzuheben:

"Die Entscheidung von Präsident Bush, die Schutzzölle auf Stahlimporte in die USA aufzuheben, begrüße ich, denn sie zeigt, dass die US-Regierung zum Wettbewerb und offenen Märkten zurückkehren will. Die USA sind damit dem Votum des WTO-Streitschlichtungsverfahrens gefolgt und ihren internationalen Verpflichtungen nachgekommen.

Die Entscheidung des US-Präsidenten setzt auch positive Zeichen für die Verhandlungen zu einem OECD-Stahlabkommen. Deutschland unterstützt das amerikanische Anliegen, den weltweiten Subventionswettlauf bei Stahl zu beenden und Überkapazitäten abzubauen. Wenn dieses gelingt, besteht berechtigte Hoffnung, dass die leistungsfähige deutsche Stahlindustrie ihre gute Position weltweit weiter ausbauen kann. Mit der Aufhebung der US-Schutzmaßnahmen sollten weltweit alle als Reaktion auf die US-Maßnahmen erlassenen Schutzmaßnahmen in zahlreichen Ländern wie auch der EU aufgehoben werden, um die Verzerrungen im Weltstahlmarkt durch künstliche Zollhürden wieder zurückzuschrauben. Im Zeichen einer anziehenden Weltkonjunktur wird der Markt von der Aufhebung dieser wettbewerbsverzerrenden Maßnahmen nachhaltig profitieren."

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit Scharnhorststr. 34-37 10115 Berlin Postanschrift: 11019 Berlin Telefon: 01888/6150 Telefax: 01888/6157010

()

NEWS TEILEN: