Pressemitteilung |

Clement und Wiesheu zur Rettung von Teilen der Walter Bau

(Berlin) - Bundeswirtschafts- und -arbeitsminister Wolfgang Clement und Bayerns Wirtschaftsminister Otto Wiesheu begrüßen die Übernahme der neu gegründeten DYWIDAG Holding GmbH mit einem Bauvolumen von rund 1,2 Mrd. Euro und rund 4.100 Mitarbeitern durch den Baukonzern Strabag. Der Fortbestand wesentlicher Teile der insolventen WALTER BAU-AG und somit zahlreiche Arbeitsplätze werden damit gesichert.

Clement und Wiesheu: "Der vorläufige Insolvenzverwalter konnte Dank des neuen Insolvenzrechts eine übertragende Sanierung von Unternehmensteilen durchführen. Damit konnten wichtige Unternehmensteile mit Zukunftsperspektive und tausende Arbeitsplätze gesichert werden. Das neue Insolvenzrecht hat sich damit erneut bewährt."

"Für die entsprechenden Unternehmensteile und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeutet dies eine Chance für einen Neubeginn. Mit einem schlagkräftigen Unternehmen im Rücken können sie sich ihren Platz im Markt sichern. Die Branche muss weg vom ruinösen Preiswettbewerb. Preisdumping sichert nicht die Zukunft, weder der Unternehmen noch der Arbeitnehmer," so Clement.

Clement und Wiesheu hoffen nun, dass auch für die übrigen Konzernteile eine befriedigende Lösung gefunden wird.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit Scharnhorststr. 34-37 10115 Berlin, Postanschrift: 11019 Berlin Telefon: 01888/6150, Telefax: 01888/6157010

NEWS TEILEN: