Pressemitteilung |

Deutsche Gesellschaft für Politikberatung verabschiedet Verhaltenskodex / Erstmals Verhaltensregeln für Politikberatung nach internationalem Vorbild

(Berlin) - Die Deutsche Gesellschaft für Politikberatung e.V. (degepol) hat einen eigenen Verhaltenskodex beschlossen, um gegenüber der Öffentlichkeit und den Auftraggebern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ein klares Zeichen der Transparenz zu setzen.

Mit dem Verhaltenskodex möchte die degepol die Professionalisierung von Politikberatung in Deutschland voranbringen und internationale Standards für Politikberatung in Deutschland setzen. So unterstützen u.a. Prof. Volker Riegger, ehem. Wahlkampfmanager von Willy Brandt und Helmut Schmidt, sowie Peter Radunski, Berliner Wissenschaftssenator a.D. und ehem. Wahlkampfmanager von Dr. Helmut Kohl, die Arbeit der degepol und begrüßen die Verabschiedung des Verhaltenkodex.

„Nur wenn es uns gelingt, Öffentlichkeit, Politik und Wirtschaft zu zeigen, dass Politikberatung eine professionelle Dienstleistung ist, die nichts mit Strippenziehern, schwarzen Kofferträgen oder Hunzingermethoden zu tun hat, wird Politikberatung die Akzeptanz in Deutschland bekommen, wie sie beispielsweise in Brüssel besteht“, erklärt Dominik Meier, Sprecher der degepol. Die Selbstverpflichtung der degepol-Mitglieder zu diesem Verhaltenskodex ist ein klares Signal für das professionelle Verständnis der neuen Politikberatergeneration in Deutschland.

Die degepol ist die einzige Vereinigung von Politikberaterinnen und Politikberatern in Deutschland. Ihre Mitglieder sind in den Bereichen Public Affairs, Kampagnenberatung und Politikfeldberatung tätig. Sie kommen aus Deutschland, Österreich und Brüssel und verstehen sich als Teil der internationalen Politikberatergemeinschaft. Enge Kontakte bestehen zur europäischen (EAPC) und internationalen (IAPC) Politikberatervereinigung.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutsche Gesellschaft für Politikberatung e.V. Telelfon 030 - 28 04 03 03 Telefax 030 - 28 09 54 58

()

NEWS TEILEN: