Pressemitteilung |

E-World 2003: Dezentrale Stromerzeugung meistern / Integration von Wind, Sonne und Wasser / Regel- und Steuerungsaufwand wächst

(Berlin) - "Die Integration der wachsenden Erzeugung aus erneuerbaren Energien in die Stromversorgung ist eine der wichtigsten Aufgaben der Elektrizitätswirtschaft." Das erklärt Eberhard Meller, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin, zur E-World in Essen.

Zunehmende Bereitstellung von Kraftwerksreserven und Regelenergie zur Stabilisierung des Netzbetriebes seien nötig. Hinzu kommen, so Meller, die steigenden Anforderungen des Lastmanagements, insbesondere für wachsende Einspeisungen von Windstrom. "Für die unsteten Lieferungen aus Windenergie muss zunehmend Reserve in konventionellen Kraftwerken zur Verfügung stehen, die flexibel aushelfen. Die Sicherheit der Stromversorgung darf nicht vom Wetter abhängen", betonte Meller.

Quelle und Kontaktadresse:
Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) e.V. Stresemannallee 23 60596 Frankfurt Telefon: 069/63041 Telefax: 069/6304289

NEWS TEILEN: