Pressemitteilung |

Einigung auch im Agrarsektor

(Berlin/Brüssel) - Drei Wochen vor der WTO-Konferenz in Cancun haben sich die beiden größten Agrar-Absatzmärkte auf ein Verhandlungspapier geeinigt. Nach der Übereinkunft zwischen den USA und der Europäischen Union bezüglich des Industriehandels konnten sich die Verhandlungspartner am 14. August auf ein gemeinsames Vorgehen auch auf dem Agrarmarkt einigen. Dabei waren beide Parteien von Beginn an großem Erfolgsdruck ausgesetzt. Die Partner in der WTO hätten ein konstruktives Signal erwartet. Diesen Erwartungen sei man nun gerecht geworden, so Franz Fischler, Kommissar für Landwirtschaft.

Das Papier wird nun den anderen Partnern vorgelegt. Auch diese müssten ihren Beitrag zum fairen Welthandel leisten, so Pascal Lamy, Kommissar für Handel.

Staatliche Beihilfen, Marktzugang und Wettbewerb im Export sind die drei Grundpfeiler, auf die sich das Dokument stütz. Hierbei sollen die staatlichen Beihilfen kontinuierlicher abgebaut und den Entwicklungsländern mehr und mehr der Zugang zu den westlichen Märkten ermöglicht werden.

Quelle und Kontaktadresse:
Europäische Kommission Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland Unter den Linden 78 10117 Berlin Telefon: 030-22802000 Telefax: 030-22802222

()

NEWS TEILEN: