Pressemitteilung |

Gesamtmetall stellt neue Internet-Datenbank vor: Orientierung auf dem E-Learning-Markt

(Köln) - E-Learning, die Weiterbildung von Mitarbeitern mit Hilfe elektronischer Lernprogramme, gewinnt in der Metall- und Elektro-Industrie (M+E) zunehmend an Bedeutung. Um den Unternehmen die Suche nach passenden Programmen zu erleichtern, hat der Arbeitgeberverband Gesamtmetall die Internet-Datenbank "elearningME" erarbeitet. Sie bietet einen Überblick über bestehende E-Learning-Angebote. Umfangreiche Suchfunktionen erleichtern die Nutzung.

In dieser Datenbank sind zurzeit etwa 600 Kurse von mehr als 100 Anbietern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gespeichert. Damit ist elearningME eine der größten E-Learning-Datenbanken im deutschsprachigen Raum. Einen Schwerpunkt der Datenbank bilden Kurse aus dem technischen und ingenieurwissenschaftlichen Bereich. Darüber hinaus enthält die Datenbank E-Learning-Seminare zu fünf weiteren unternehmensrelevanten Themengebieten: IT für Anwender und für Profis, Management/Betriebswirtschaft, Persönlichkeitsentwicklung/Arbeitstechniken und Fremdsprachen.

Zu jedem E-Learning-Angebot werden Detailinformationen bereitgestellt, die mindestens eine Typisierung, die Beschreibung des Angebots und den Namen des Anbieters enthalten. Die meisten Produkte sind noch genauer beschrieben, zum Beispiel durch die angesprochenen Zielgruppen, die Vorkenntnisse und Voraussetzungen, Lernziele und Lernmethode, durch Beginn und Laufzeit (bei WBT), technische Voraussetzungen, (Internet-) Adresse des Anbieters sowie den Preis.

Gesamtmetall hat die Datenbank in Zusammenarbeit mit der IW Consult GmbH, Köln, entwickelt. Sie ist entweder über die Internet-Seiten des Verbandes oder direkt über http://www.elearning-me.de/ erreichbar.

Quelle und Kontaktadresse:
Gesamtverband der metallindustriellen Arbeitgeberverbände e.V. (Gesamtmetall) Volksgartenstr. 54 a 50677 Köln Telefon: 0221/33990 Telefax: 0221/3399233

NEWS TEILEN: