Pressemitteilung |

Nur 9,6 Prozent Frauen in der deutschen Industrieforschung

(Berlin/Brüssel) - Neueren Studien zufolge sind europaweit nur 50 000 der 500 000 ForscherInnen in der Industrie Frauen. In den zehn Ländern, in denen geschlechtsdifferenzierte Daten vorliegen, liegt der Durchschnitt bei 15 Prozent. Der Durchschnitt sinkt allerdings auf 9,6 Prozent in Deutschland und 9 Prozent in Österreich. Dabei waren im Jahr 2000 55 Prozent aller Hochschulabsolventen in der EU Frauen.

Am 23. Januar hat eine von der EU geförderte ExpertInnengruppe Forschungskommissar Philippe Busquin in Brüssel einen Bericht vorgelegt mit dem Ziel, eine Analyse der Situation vorzunehmen und umfassende Verbesserungen bis zum Jahr 2010 zu erzielen. Es sind dringend Maßnahmen notwendig, um zur Korrektur dieses Ungleichgewichts einen Wandel bezüglich der überholten Einstellungs- und Karrierekultur in der Forschung herbeizuführen. Im Bericht wird zu Maßnahmen des Privatsektors aufgerufen und hervorgehoben, dass die Regierungen, Universitäten und andere Interessengruppen den Zugang zu wissenschaftlicher Bildung und zu wissenschaftlichen Berufen für Frauen verbessern müssen.

Quelle und Kontaktadresse:
Europäische Kommission Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland Unter den Linden 78 10117 Berlin Telefon: 030-22802000 Telefax: 030-22802222

()

NEWS TEILEN: