Pressemitteilung |

Stolpe schickt Spezialgerät zum Wiederaufbau nach Südostasien / Bundesverkehrsministerium unterstützt Krisenregion in Sri Lanka

(Berlin) - Bundesverkehrsminister Dr. Manfred Stolpe hat am 29. März in Berlin grünes Licht für die Vermessung der Hafenzufahrten in Sri Lanka gegeben. Der Minister schickt am dringendsten benötigte Geräte zum Vermessen des Meeresbodens nach Südostasien. "Die Seevermessung ist aus Sicherheitsgründen notwendig, um die durch das Seebeben und die Flutwellen veränderten Wassertiefen vor den Küsten neu festzustellen und Hindernisse unter Wasser zu erkennen. Vor allem die Fischerei liegt wegen der unklaren Bedingungen unter Wasser völlig brach", erklärte Stolpe. Das deutsche Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) unterstützt den Hydrographiedienst Sri Lankas mit Spezialgeräten bei der Vermessung der Ozeane und Hafenzufahrten. "Genaues und zuverlässiges Kartenmaterial ist für die Seefahrt und Fischerei in Südostasien unverzichtbar. Damit unterstützt Deutschland den Wiederaufbau in den Tsunami-Gebieten", so Stolpe.

Drei Monate nach der großen Tsunami-Katastrophe im Indischen Ozean hatte am Montag ein weiteres Erdbeben die Region vor Sumatra erschüttert und eine Massenpanik ausgelöst. "Dieses Beben hat uns an die schrecklichen Bilder vom Dezember erinnert und an unsere Verantwortung beim Wiederaufbau der vom Seebeben betroffenen Regionen in Südostasien", sagte Stolpe. Die Prioritätenliste für Projekte der Wiederaufbauhilfe orientiere sich am konkreten Bedarf der Länder. Insbesondere mit dem Ersuchen des Hydrographischen Dienstes von Sri Lanka liege ein solcher vor. Der Gesamtschaden allein im meereskundlichen Bereich wurde dort auf etwa 40 Millionen US-Dollar geschätzt. Durch die Flutwelle wurde die Zentrale der Behörde sowie das srilankische Vermessungsschiff zerstört. Damit wurde auch ein Großteil der Ausrüstung vernichtet, die Deutschland bereits vor acht Jahren gefördert hatte.

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen Referat Öffentlichkeitsarbeit Invalidenstraße 44, 10115 Berlin Telefon: 030/2008-0, Telefax: 030/2008-1942

NEWS TEILEN: