Pressemitteilung |

Umsatz im Versandhandel stieg 2002 um 3,6 Prozent

(Wiesbaden) - Der Versandhandel litt im vergangenen Jahr nicht unter der Konsumschwäche. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, stieg der Umsatz im Versandhandel 2002 gegenüber dem Vorjahr nominal (in jeweiligen Preisen) um 3,6 Prozent und real (in konstanten Preisen) um 3,1 Prozent. Damit hob sich die Branche positiv von der Entwicklung des Einzelhandels insgesamt ab, der im vergangenen Jahr Umsatzeinbussen von 1,9 Prozent (nominal) und 2,2 Prozent (real) verzeichnete.

Die rund 5 000 Versandhändler in Deutschland machten 2002 nur knapp 2 Prozent aller Unternehmen im Einzelhandel aus, sie erwirtschafteten aber 5,6 Prozent des Einzelhandelsumsatzes (2001 = 5,3 Prozent). Insgesamt setzte der Versandhandel im vergangenen Jahr mit rund 79 000 Beschäftigten 17,9 Mrd. Euro um. Daraus ergibt sich eine durchschnittliche Produktivität von 226 000 Euro Umsatz pro Beschäftigten, das waren 9 000 Euro mehr als im Jahr 2001.

Quelle und Kontaktadresse:
Statistisches Bundesamt – Destatis Pressestelle Gustav-Stresemann-Ring 11 65189 Wiesbaden Telefon: 0611/75-2302 Telefax: 0611/753976

()

NEWS TEILEN: