Pressemitteilung |

Zur IAA: Preise rund ums Auto leicht überdurchschnittlich gestiegen

(Wiesbaden) - Seit der 59. IAA im September 2001 in Frankfurt haben sich die Preise rund um das Automobil nur geringfügig stärker erhöht als die Verbraucherpreise insgesamt. Während die Verbraucherpreise nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes im ersten Halbjahr 2003 um 2,6 Prozent über denen des ersten Halbjahres 2001 lagen, stiegen die Preise für den Kauf und die Unterhaltung von Kraftfahrzeugen im gleichen Zeitraum um 2,8 Prozent.

Obwohl Kraftstoffe nach Beendigung des Irak-Krieges billiger wurden, lagen die Kraftstoffpreise im Durchschnitt der Monate Januar bis Juni 2003 noch um 5,1 Prozent über den Preisen im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2001. Am stärksten sind die Dieselpreise (+ 8,5 Prozent) gestiegen. Wesentlich günstiger waren die Prämien in der Kraftfahrzeugversicherung, sie sind um 6,7 Prozent gefallen. Der Kauf eines neuen PKW verteuerte sich in den vergangenen zwei Jahren um 2,9 Prozent, die Preise für Gebrauchtwagen fielen dagegen um 0,5 Prozent.

Erfreulich für die Besucher der 60. Internationalen Automobil-Ausstellung: Die Eintrittspreise der IAA sind stabil geblieben.

Quelle und Kontaktadresse:
Statistisches Bundesamt – Destatis Pressestelle Gustav-Stresemann-Ring 11, 65189 Wiesbaden Telefon: 06 11/75-34 44 Telefax: 06 11/75-39 76

()

NEWS TEILEN: