BEREICH: Organisation, Management

Zusammenarbeit mit dem Ehrenamt professionalisieren

Ein Leitfaden für gute und nachhaltige Zusammenarbeit

$events['image']['url']['description']

Die gute Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt ist Grundlage für ein starkes Verbandsmanagement. In vielen Verbänden wird es aber immer schwieriger kompetente Mitglieder für Ehrenamtsfunktionen zu gewinnen. Gleichzeitig steigt insbesondere vor dem Hintergrund zunehmender Digitalisierung der Anspruch sowohl an die haupt- als auch die ehrenamtliche Arbeit. Es gilt, die Zusammenarbeit über den gesamten Lebenszyklus eines Ehrenamts hinweg zu professionalisieren und fortlaufend zu optimieren.

10:00 - 16:30 Uhr
Ihre Themen:
  • Die richtigen Funktionsträger*innen suchen und finden
    Nutzen Sie analoge und digitale Netzwerke und führen Sie erfolgreiche Erstgespräche
  • Onboarding neuer Ehrenamtlicher
    Führen Sie neue Funktionsträger*innen gut in ihre Rolle ein und stellen Sie eine gute Zusammenarbeit dauerhaft sicher
  • Laufende Zusammenarbeit
    So schaffen Sie sowohl in der Gremien- als auch der Projektarbeit eine gute Zusammenarbeitskultur, insbesondere im Spannungsfeld analog vs. digital und in Konfliktsituationen
  • Verabschiedung
    Gestalten Sie das Ausscheiden von Funktionsträgern*innen gut und wertschätzend

 

Ihre Inhalte:

  • Wie finden Sie über analoge und digitale Netzwerke die richtigen Funktionsträger*innen?
  • Wie gestalten Sie ein effizientes Onboarding sowie eine nachhaltige Qualitätssicherung in der Zusammenarbeit?
  • Wie lässt sich die Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt mit begrenztem Zeitaufwand für das Ehrenamt bei gleichzeitig zunehmender Komplexität möglichst effektiv gestalten?
  • Wie kann eine für beide Seiten praktikable Rollendefinition aussehen? Wer hat dabei welche Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung?
  • Wie erkennen Sie frühzeitig Konflikte und lösen diese professionell?
  • Wie lassen sich zunehmende Digitalisierung und agile Formen der Zusammenarbeit mit klassischen Verbandsstrukturen und Erwartungshaltungen gut verbinden?
  • Welche modernen Formen der Zusammenarbeit gibt es insbesondere in Projekten und wie lassen sich diese gut in bestehende Strukturen integrieren?

Der Workshop richtet sich an hauptamtliche Fach- und Führungskräfte sowie Vorstandsmitglieder aus Verbänden und vergleichbaren Organisationen.

Kölner Verbände Seminare - Villa Uhrmacher
Dürenstraße 8
53173 Bonn

(02 28) 93 54 93-20
info@verbaendeseminare.de
https://www.verbaende.com/events

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

VERANSTALTUNG TEILEN:
präsenz

Im Teilnahmepreis sind die digitalen Unterlagen, Speisen und Getränke enthalten

Teilnehmer
945,- €
DGVM-Mitglieder
790,- €
Die genannten Preise verstehen sich zzgl. 19% MwSt.
Referent/in
Referent/in

Michael Schwartz

ist Inhaber von CoachKom und arbeitet als Kommunikations- und Organisationsberater sowie als Führungscoach. 15 Jahre war der Diplom-Volkswirt und zertifizierte Coach zuvor in führenden Positionen im VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.  beschäftigt, die letzten sechs Jahre verantwortete er in der Geschäftsleitung die Themen Kommunikation und Strategie. Weitere berufliche Stationen waren die ProSieben AG und das Internet-Softwareunternehmen guideguide AG.

Referent/in
Referent/in

Eva Holden

ist Organisationsberaterin und systemische Coach sowie Expertin im Bereich New Work. Die Medien- und Kommunikationswissenschaftlerin leitete unter anderem das Digitialisierungs- Programm des VDI. Zuletzt verantwortete sie als Leiterin Unternehmens- und Personalentwicklung den Kulturwandel und verschiedene Veränderungsprojekte der VDI Gruppe. Insbesondere an der dynamischen Schnittstelle zwischen Haupt- und Ehrenamt sorgte sie in zahlreichen Projekten für neue Wege der Zusammenarbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Bild Seminar
Kommunikation, Organisation
Bonn
präsenz
Bild Seminar
Kommunikation, Organisation
Bonn
präsenz
Bild Seminar
Recht, Organisation
online