Pressemitteilung | Deutscher Derivate Verband e.V. (DDV)

15. DDV-Preis für Wirtschaftsjournalismus verliehen

(Berlin) - Der DDV-Preis für Wirtschaftsjournalismus, den der Deutsche Derivate Verband (DDV) in diesem Jahr zum fünfzehnten Mal gemeinsam mit der Börse Stuttgart, der Börse Frankfurt und der gettex exchange ausgelobt hat, wurde gestern im Rahmen einer filmischen Preisverleihung übergeben.

"Medien gehören zu den wichtigsten Informationsquellen für Anlegerinnen und Anleger. Qualitätsjournalismus ist daher auch Teil einer breiteren Investmentkultur", sagte Lars Brandau, DDV-Geschäftsführer bei der Verleihung der Preise. "Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr herausragende Beiträge mit dem DDV-Preis für Wirtschaftsjournalismus auszeichnen konnten."

Die Wirtschafts- und Investigativjournalistin der WirtschaftsWoche, Melanie Bergermann, erhält für ihre Recherchen und Berichte der vergangenen Jahre zum Wirecard-Fall die Auszeichnung "Journalistin des Jahres". "Bergermann hat der Leserschaft einen spannend zu lesenden Eindruck von den Geschehnissen und Abläufen rund um den Wirecard-Fall vermittelt und auch die politische Aufarbeitung eng begleitet. Sowohl für Betroffene als auch für Interessierte ist diese Art von Wirtschaftsjournalismus erhellend und aufschlussreich, auch über das Tagesgeschehen hinaus. Bergermann hat dabei Wissen, Mut und Selbstbewusstsein bewiesen", sagte Simone Kahnt-Eckner, Vorstand der Börse Frankfurt Zertifikate, bei der Übergabe des Preises in der Börse Frankfurt.

Der DDV-Preis für Wirtschaftsjournalismus wird seit 2008 jedes Jahr für herausragende journalistische Leistungen in den vier Hauptkategorien Geldanlage, Altersvorsorge, Allgemeine Wirtschafts- und Finanzpolitik sowie Strukturierte Wertpapiere vergeben. Dabei zählen Aspekte wie Originalität des Themas, leichte Verständlichkeit bei der Darstellung von anspruchsvollen Sachverhalten und der Bezug zu Wertpapieranlagen.

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Derivate Verband e.V. (DDV) Michaela Roth, Pressesprecherin Pariser Platz 3, 10117 Berlin Telefon: (030) 400047515, Fax: (030) 400047566

(sf)

NEWS TEILEN: