Pressemitteilung | Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP)

Aktuelle Tarifverhandlungen AMP/CGZP

(Berlin) - Die Verhandlungen der neuen Entgelttarife zwischen AMP und CGZP gestaltet sich schwierig.

Auch die zweite Runde der Tarifverhandlungen des AMP, Arbeitgeberverband Mittelständischer Personaldienstleister e.V., mit der Tarifgemeinschaft Christliche Gewerkschaften Zeitarbeit und PSA (CGZP) führte zu keinem langfristigen Ergebnis. Der AMP hat die Forderungen der Gewerkschaft, die Entgelte „deutlich anzuheben“, zurückgewiesen. Eine solche Forderung passe nicht zu der aktuellen Situation auf dem Arbeitsmarkt.

Dass die Gewerkschaft zu Verhandlungen über die Angleichung der Haustarifverträge und anderer CGZP-Verbandstarifverträge auf AMP-Niveau bereit ist, bietet die Grundlage für weitere Gespräche und wird deshalb vom AMP positiv bewertet.

Vor diesem Hintergrund und um den Unternehmen Rechtssicherheit zu geben sowie den Verhandlungen den notwendigen zeitlichen Rahmen zu ermöglichen, haben sich AMP und CGZP darauf geeinigt, die bisherigen Entgelttarife bis zum 30.06.2006 fortzuschreiben.

Quelle und Kontaktadresse:
Arbeitgeberverband Mittelständischer Personaldienstleister e.V. (AMP) Pressestelle Kronenstr. 3, 10117 Berlin Telefon: (030) 206098-0, Telefax: (030) 206098-11

(tr)

NEWS TEILEN: