Pressemitteilung | ASB - Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. - Bundesgeschäftsstelle

ASB: Erste Bundesfreiwillige einsatzbereit

(Köln) - Der Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland (ASB) begrüßt zum 1. Juli 2011 die ersten Bundesfreiwilligen. "Wir freuen uns, dass wir zum Auftakt des neuen Bundesfreiwilligen-dienstes (BFD) knapp 30 Plätze besetzen können", erklärt Christian Reuter, ASB-Bundesgeschäftsführer in Köln.

Den Zivildienst durch den BFD zu ersetzen, ist keine Zielsetzung des ASB. Jedoch haben sich die meisten ASB-Einrichtungen bereits nach Bekanntgabe des Zivildienst-Wegfalls im Juni 2010 auf die neue Situation
eingestellt: "Schon nach der Verkürzung des Wehrdienstes auf sechs Monate haben viele ASB-Einrichtungen aufgrund der langen Ausbildungszeiten in einigen Einsatzbereichen ver-mehrt auf das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) gesetzt", erläutert Doris Siebolds, Leiterin der Freiwilligenarbeit beim ASB-Bundesverband.

Der ASB rechnet für das laufende Jahr mit etwa 835 FSJ-Plätzen. Bedingt durch die Kopplung des BFD an das FSJ, kann der Verband zusätzlich mit der gleichen Anzahl von BFD-Plätzen planen. "Wir sind zuversichtlich, dass sich die Zahl der Bundesfreiwilligen in den nächsten Monaten erhöhen wird. Viele Jugendliche suchen im Juli oder August eine Alternative, um ein Wartesemester zu über-brücken und entscheiden sich erst dann für einen Freiwilligendienst", so Siebolds weiter.

Nicht nur Jugendliche, sondern auch ältere Menschen können zukünftig einen Bundesfreiwilligen-dienst leisten. Um das Angebot auch in dieser Zielgruppe bekannter zu machen, hatte der ASB im März 2011 eine neue Marketingkampagne zur Gewinnung Freiwilliger vorgestellt. "Unser Ziel ist es, mehr Menschen aller Altersgruppen für ein freiwilliges Engagement im ASB zu gewinnen", betont Siebolds abschließend.

Quelle und Kontaktadresse:
Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. Bundesverband (ASB) Pressestelle Sülzburgstr. 140, 50937 Köln Telefon: (0221) 476050, Telefax: (0221) 47605288

(tr)

NEWS TEILEN: