Pressemitteilung | ASB - Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. - Bundesgeschäftsstelle

ASB schafft Arbeitsplätze

(Köln) - Im Jahr 2000 verzeichnet der ASB eine Steigerung von 4,5 Prozent bei der Anzahl der hauptamtlichen Mitarbeiter gegenüber 1999.

16.607 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren zum Jahresende 2000 beim Arbeiter-Samariter-Bund hauptamtlich beschäftigt. Im Vergleich zu 1999 bedeutet das die Einstellung von über 700 weiteren Beschäftigten bundesweit. Dieser Trend setzt sich auch im Jahr 2001 fort.

Die größten Beschäftigungsbereiche sind die ambulanten Sozialen Dienste mit 4.030, die stationären Altenpflegeeinrichtungen mit 3.956, der Rettungsdienst mit 2.874, die Kinder- und Jugendhilfe mit 2.191 und die Behindertenhilfe einschließlich der. Hilfe für psychisch Kranke mit 1.708 Arbeitsplätzen. Um 4,8 Prozent zurück gegangen ist die Zahl der in der Verwaltung beschäftigten Mitarbeiter auf nun 1.287. Nach wie vor stellen die Frauen den Löwenanteil der Beschäftigten, nämlich genau 11.500. 5.107 Arbeitnehmer sind Männer.

Quelle und Kontaktadresse:
Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. Bundesverband (ASB) Sülzburgstr. 140 50937 Köln Telefon: 0221/476050 Telefax: 0221/47605288

NEWS TEILEN: