Pressemitteilung | Malteser Hilfsdienst e.V.

Aufruf für Kinder- und Jugendpsychologen abgeschlossen / Resonanz überwältigend

(Köln) - Zur Betreuung zurückkehrender traumatisierter Kinder aus dem Krisengebiet hatten die Malteser seit dem 1. Januar eine Hotline geschaltet. Ziel: die Erfassung von Kinder- und Jugendpsychologen. Mehr als 750 Psychologen und Psychotherapeuten haben sich daraufhin gemeldet. Weitere 250 psychosoziale Fachkräfte haben sich registrieren lassen. Die Malteser sind überwältigt und dankbar angesichts dieser herausragenden Hilfsbereitschaft. Über die speziell gesuchten Fachkräfte für den Umgang mit traumatisierten Kindern hinaus haben sich auch Jugendtherapeuten, Familientherapeuten, Heilpraktiker, Sozialarbeiter, Krankenschwestern und andere Fachleute gemeldet.

Ein Mitarbeiter der Malteser Hotline: "Die Telefone standen nicht still. Geduldig haben die Anrufer aus dem ganzen Bundesgebiet auch lange Wartezeiten in Kauf genommen, um durchzukommen. Jeder wollte das einbringen, was ihm zur Verfügung steht. Nicht einfach nur zusehen, was im Fernsehen läuft. Klassische Therapie- und Behandlungsmethoden kamen genauso vor wie originelle Heilungsansätze mit Wasserfarbe und Steinen. Eine Anruferin wollte sogar extra aus Mallorca anreisen."

Eine bewährte Kindertrauma-Psychologin überprüft die Kinder- und Jugendpsychologen im Sinne einer Qualitätssicherung auf ihre psychotraumatologischen Qualifikationen. Nur die auf ihre Tauglichkeit hin geprüften Spezialisten kommen zum Einsatz. In mehreren Fällen konnten entsprechende Experten bereits vermittelt werden. Aus Rücksicht auf die Betroffenen werden die Malteser keine "Schicksale" an die Medien vermitteln. Die Idee zum Aufruf war durch den Anruf einer Klinik bei den Maltesern ausgelöst worden. Ein fünfjähriger, traumatisiert aus dem Krisengebiet zurückgekehrter Junge verhielt sich so auffällig, dass die Ärzte und Schwestern nicht mit ihm zurecht kamen.

Die Malteser sind Mitglied der "Aktion Deutschland Hilft" (ADH e.V.)
Für die dringend benötigte Hilfe bitten die Malteser um Spenden:

Aktion Deutschland Hilft
Konto: 10 20 30
Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00
Stichwort "Seebeben Südasien"

Quelle und Kontaktadresse:
Malteser Hilfsdienst e.V. Dr. Claudia Kaminski, Pressesprecherin Kalker Hauptstr. 22-24, 51103 Köln Telefon: 0221/9822125, Telefax: 0221/9822119

NEWS TEILEN: