Pressemitteilung | Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG)

Ausschreibung Deutscher PR-Preis 2003 startet / Maßstab für exzellente PR-Arbeit

(Bonn/Frankfurt am Main) - Ab sofort sind die Wettbewerbsunterlagen für den "Deutschen PR-Preis (Goldene Brücke)" erhältlich, der dieses Jahr zum zweiten Mal zusammen von der Deutschen Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) und dem F.A.Z.-Institut ausgeschrieben wird.

Die seit 1970 etablierte höchste Auszeichnung für Öffentlichkeitsarbeit im deutschsprachigen Raum wird in Gold, Silber und Bronze vergeben für strategisch angelegte und exzellent umgesetzte PR-Konzepte sowie Kommunikationsprozesse in den Kategorien "Kommunikationsgestaltung" und "Kommunikationsmanagement". Parallel zu den Einreichungen wird die hochrangig besetzte Jury in einem gesonderten Verfahren - auch unter Beteiligung der DPRG-Mitglieder - Persönlichkeiten der Kommunikationsbranche sowie vorbildliche Kommunikationsleistungen von Unternehmen auszeichnen. Im Rahmen des Deutschen PR-Preises verleihen das F.A.Z.-Institut, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und PRIME research international zum zweiten Mal den "Deutschen Image-Award 2003" als Auszeichnung für das beste Medienimage eines Vorstandes.

"Die stark gestiegenen Einreicherzahlen und die Qualität der Einreichungen des vergangenen Jahres sind Beleg für die gewachsene Professionalisierung der Branche. Das nicht zuletzt deshalb, weil die Unternehmenskommunikation als strategisch angelegte Managementaufgabe erkannt ist. Ihr Wertschöpfungsbeitrag lässt sich inzwischen überzeugend evaluieren und belegen", betont Peter Steinke, Geschäftsführer des F.A.Z.-Instituts. DPRG-Vizepräsidentin und Projektleiterin Ruth Witteler-Koch fügt hinzu: "Für das Berufsbild ist es wichtig, dass diese Professionalisierung weiter vorangetrieben und durch den angesehenen Deutschen PR-Preis belohnt und bekannt gemacht wird. Die DPRG und das F.A.Z.-Institut sind zuversichtlich, dass der Deutsche PR-Preis auch in diesem Jahr mit großer Resonanz als Qualitätsmaßstab angenommen wird, um nicht zuletzt auch zur Annäherung zwischen der Wahrnehmung des PR-Berufes und seiner Wirklichkeit beizutragen."

Unter dem bewährten Vorsitz des Wuppertaler Kommunikationsberaters Manfred Piwinger gehören der Jury an:

- Thomas Achelis, Präsident des europäischen PR-Dachverbandes CERP, Jurymitglied des Golden World Award der IPRA
- Rupert Ahrens, Geschäftsführender Gesellschafter Ahrens & Behrent Agentur für Kommunikation GmbH, Präsident GPRA e.V.
- Prof. Dr. Barbara Baerns, Freie Universität Berlin, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaften
- Ulrike Becker, Director COM/I (Interne Kommunikation, Web-basierte Medien & Publikationen, DaimlerChrysler AG
- Dr. Jürgen Claassen, Direktor, Leiter des Zentralbereichs Kommunikation und Vorstandsbüro, ThyssenKrupp AG
- Stephan M. Cremer, Geschäftsführender Gesellschafter Topcom Communication GmbH
- Uta-Micaela Dürig, Leiterin Unternehmenskommunikation, RWE Solutions AG
- Prof. Manfred Harnischfeger, harnischfeger communications
- Ralf Jaeckel, Jaeckel Presse- und Literaturbüro, 2. Vorsitzender Bundesvereinigung für innerbetriebliche Kommunikation - inkom
- Dr. Gero Kalt, Geschäftsführer F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und Medieninformationen GmbH
- Thorsten Lützler, Policy Officer beim Britischen PR-Verband IPR
- Dr. Jacqueline Moeri, Direktionsmitglied Farner PR und Consulting AG, Präsidentin des Schweizer PR-Verandes SPRG
- Dr. Rolf Mühlmann, Hauptabteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit, Oetker Gruppe
- Elke Neujahr, Sprecherin der Geschäftsführung ECC Kohtes Klewes GmbH
- Ulrich Nies, Leiter Communication Intelligence & Webservices, BASF Europe
- Jürgen Pitzer, Pressesprecher, Direktor Corporate Communications LRP Landesbank Rheinland-Pfalz, Präsident der DPRG
- Mag. Elisabeth Scheichelbauer, Scheichelbauer Public Relations, Leiterin des ?Arbeitskreises Staatspreis? des Österreichischen PR-Verbandes PRVA
- Prof. Dr. Peter Szyszka, Institut für Kommunikations-Management an der Fachhochschule Osnabrück/Standort Lingen
- Emilio Galli-Zugaro, Leiter Group Communications Allianz Group

Am 26. September 2003 werden im Kurhaus Wiesbaden die Preisträger im Rahmen einer Galaveranstaltung bekannt gegeben und geehrt.

Ab sofort können die Ausschreibungsunterlagen bei der DPRG-Geschäftsstelle und dem F.A.Z.-Institut angefordert bzw. nebenstehend heruntergeladen werden. Einsendeschluss für Wettbewerbsbeiträge ist der 30. Juni 03.

Kontakt: Ruth Witteler-Koch, Vizepräsidentin der DPRG, Tel.: (02161) 8 23 84-0
Rosemarie Büschel, Leiterin DPRG-Geschäftsstelle, Tel.: (0228) 9 73 92 87
Cornelia Klaas, F.A.Z.-Institut, Tel.: (069) 75 91 12 94, E-Mail: info@dprg.de

Quelle und Kontaktadresse:
Deutsche Public Relations-Gesellschaft e.V. (DPRG) Sankt Augustiner Str. 21 53225 Bonn Telefon: 0228/9739287 Telefax: 0228/9739289

()

Weitere Pressemitteilungen dieses Verbands

NEWS TEILEN: