Pressemitteilung | Malteser Hilfsdienst e.V.

Auszeichnung für Malteser Migranten Medizin / Freiherr-vom-Stein-Preis für ehrenamtliches Engagement

(Köln) - Die Malteser Migranten Medizin (MMM) leistet medizinische Hilfe für Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus. Ehrenamtliche Ärzte übernehmen die Erstuntersuchung und Notfallversorgung bei plötzlicher Erkrankung, Verletzung oder Schwangerschaft. Für dieses Engagement erhält die Malteser Migranten Medizin den Freiherr-vom-Stein-Preis für gesellschaftliche Innovation. Die meisten Menschen in Deutschland können sich ein Leben ohne ärztliche Versorgung nicht vorstellen. Doch für viele ist dieser Zustand Realität. Schätzungen besagen, dass in Deutschland bis zu einer Millionen Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus leben. Hinzu kommen Deutsche sowie Menschen aus den neuen EU-Ländern ohne Krankenversicherung. Einen Arztbesuch vermeiden sie, solange es geht. "Genau hier setzt die Malteser Migranten Medizin an. Wir bieten eine kostenlose und anonyme Erstversorgung und vermitteln die Patienten bei Bedarf an Fachärzte oder Fach- und Beratungsstellen weiter", so Angelika Haentjes-Börgers, Leiterin der Abteilung Migration bei den Malteser Werken in Köln. Für ihre Arbeit wird die Malteser Migranten Medizin am 14. Januar 2011 in Berlin mit dem traditionsreichen Freiherr-vom-Stein-Preis ausgezeichnet. Häufige Gründe eine MMM-Einrichtung aufzusuchen, sind Schwangerschaft und Geburt, Unfallfolgen, akute Zahnerkrankungen, Tumorerkrankungen oder Infektionskrankheiten. Dabei sind die Patienten durchschnittlich deutlich jünger und schwerer erkrankt als in einer normalen Arztpraxis. Die stetig wachsenden Patientenzahlen seit der Gründung der Malteser Migranten Medizin im Jahr 2001 zeigen, dass die praktische und konkrete Hilfe der meist ehrenamtlichen Teams unerlässlich ist.Der Freiherr-vom-Stein-Preis, dotiert mit 25.000 Euro, würdigt innovative und wegweisende Ideen zur zukunftsfähigen Gestaltung der Gesellschaft und zeichnet jene aus, die sich mit Initiative, Risikobereitschaft, Ausdauer und Kreativität selbstlos für das Gemeinwohl einsetzten. Er wird von der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. in Kooperation mit der Stiftung MITARBEIT und der Humboldt-Universität zu Berlin seit 2007 europaweit vergeben.

Quelle und Kontaktadresse:
Malteser Hilfsdienst e.V. Pressestelle Kalker Hauptstr. 22-24, 51103 Köln Telefon: (0221) 9822111, Telefax: (0221) 9822119

(aj)

NEWS TEILEN: