Pressemitteilung | en2x - Wirtschaftsverband Fuels und Energie e.?V.

Autosteuern erreichen mit 105 Milliarden DM Rekordniveau

(Hamburg) - Der Griff des Staates in die Taschen der Autofahrer wird immer tiefer. Das Aufkommen aus der Mineralölsteuer, Ökosteuer, Kraftfahrzeugsteuer und anteiliger Mehrwertsteuer wird im Jahre 2000 mit rd. 105 Milliarden DM ein historisches Rekordniveau erreichen.

Mit einem Aufkommen von rd. 69 Milliarden DM machen die Mineralölsteuer und die Ökosteuer rd. 2/3 der Autosteuern aus. Seit 1990 hat sich das Aufkommen aus der Mineralölsteuer, das seinerzeit rd. 37 Milliarden DM betrug, nahezu verdoppelt. Von immer größerer Bedeutung wird die Mehrwertsteuer, die nicht nur auf den Warenwert, sondern auch auf die Mineralöl- und Ökosteuer erhoben wird. Sie beträgt mittlerweile rd. 21 Milliarden DM und ist damit deutlich höher als das Aufkommen aus der Kraftfahrzeugsteuer von etwa 15 Milliarden DM.

Der Preis für einen Liter Normalbenzin hat sich von 1,14 DM im Jahr 1990 um 91 Pfennig auf 2,05 DM je Liter erhöht. Für den Anstieg des Benzinpreises in diesem 10-Jahres-Zeitraum ist die Steuer (Mineralölsteuer, Ökosteuer und Mehrwertsteuer) mit 67 Pfennig je Liter beteiligt. Der Warenwert des Benzins ist dagegen in diesem Zeitraum nur um 24 Pfennig je Liter gestiegen.

Quelle und Kontaktadresse:
Mineralölwirtschaftsverband e.V., Steindamm 55, 20099 Hamburg, Tel.: 040/24849-0, Fax.: 040/24849-253

()

NEWS TEILEN: