Pressemitteilung | en2x - Wirtschaftsverband Fuels und Energie e.?V.

Benzinpreis im Juli deutlich gesunken

(Hamburg) - Der Benzinpreis ohne Steuern war in Deutschland im Juli der niedrigste in der EU. Hauptgrund ist der harte Wettbewerb unter den Tankstellen, der dafür sorgte, dass die Verbraucherpreise an den Zapfsäulen deutlich stärker gesunken sind als die Einkaufskosten.

So verringerten sich die Einkaufspreise am Rotterdamer Markt für einen Liter Eurosuper im Juli dieses Jahres gegenüber dem Vormonat um 5,6 Pfennig auf 40,6 Pfennig; die Benzinpreise an den deutschen Tankstellen sanken demgegenüber um 13 Pfennig auf 198,7 Pfennig pro Liter. Gegen Ende des Monats Juli lag der Preis für Eurosuper mit 193 Pfennig pro Liter sogar 30 Pfennig unter dem Höchststand vom 7. Mai dieses Jahres.

Der Anteil des Staates am Benzinpreis lag im Juli bei 143,4 Pfennig pro Liter. Mineralölsteuer auf Benzin und Mehrwertsteuer zusammen machten 72,2 % des Benzinpreises aus. Damit belegte Deutschland beim Benzinpreis mit Steuern den 7. Platz im Mittelfeld der europäischen Preisskala.

Quelle und Kontaktadresse:
Mineralölwirtschaftsverband e.V. (MWV) Steindamm 55 20099 Hamburg Telefon: 040/248490 Telefax: 040/24849253

()

NEWS TEILEN: