Pressemitteilung | en2x - Wirtschaftsverband Fuels und Energie e.?V.

Benzinpreise im Februar gestiegen

(Hamburg) - Die Benzinpreise in Deutschland sind im Februar 2003 weiter gestiegen. Wie der Mineralölwirtschaftsverband e. V. am 3. März in Hamburg mitteilt, kostete ein Liter Euro-Super im Februar 2003 durchschnittlich 114,1 Cent.

Hauptgrund für die Verteuerung der Kraftstoffe an den Zapfsäulen ist der deutliche Anstieg der Einkaufkosten des Benzins am Rotterdamer Markt. Sie lagen im Februar 2003 bei durchschnittlich 23,3 Cent pro Liter und damit um fast 10 Prozent über denen im Januar dieses Jahres. Gegenüber dem Vorjahres-Februar verteuerten sich die Einkaufskosten des Benzins sogar um 50 Prozent. Gründe für die Preissteigerung sind zum einen gestiegene Rohölkosten durch die Unsicherheit über die Entwicklung im Nahen Osten und zum anderen eine starke Benzinnachfrage auf dem Rotterdamer Markt.

Auch der Steueranteil am Benzinpreis kletterte im Februar 2003 weiter nach oben. So stieg die Steuerbelastung aus Mineralöl- und Mehrwertsteuer am Benzinpreis im Februar dieses Jahres auf eine neue Rekordmarke von 81,2 Cent pro Liter. Das entspricht einem Staatsanteil am Benzinpreis von über 71 Prozent.

Quelle und Kontaktadresse:
Mineralölwirtschaftsverband e.V. (MWV) Steindamm 55 20099 Hamburg Telefon: 040/248490 Telefax: 040/24849253

()

NEWS TEILEN: