Pressemitteilung | en2x - Wirtschaftsverband Fuels und Energie e.?V.

Benzinpreise im Oktober gesunken

(Hamburg) - Der Benzinpreis ist im Oktober 2000 im Monatsdurchschnitt gegenüber dem Vormonat um knapp drei Pfennig pro Liter gesunken. Wie der Mineralölwirtschaftsverband e. V. gestern in Hamburg mitteilte, kostete ein Liter Eurosuper im Oktober durchschnittlich 205,5 Pfennig pro Liter.

Auch die Importkosten für einen Liter Eurosuper sind gegenüber dem Vormonat im Monatsdurchschnitt geringfügig um 0,6 Pfennig auf 53,7 Pfennig pro Liter gesun-ken. Gegenüber dem Vorjahresmonat verteuerte sich Eurosuper am Rotterdamer Markt allerdings um 22 Pfennig pro Liter oder knapp 70 %. Damit sind die gesam-ten Benzinkosten inklusive Steuern gegenüber dem Vorjahresmonat um 31,4 Pfen-nig pro Liter gestiegen, während sich der Verbraucherpreis für Benzin an den Zapfsäulen nur um 24,5 Pfennig pro Liter erhöht hat.

Besonders deutlich war der Rückgang der Verbraucherpreise im Monat Oktober gegenüber dem September dieses Jahres beim leichten Heizöl. Während die Pro-duktimportkosten beim leichten Heizöl nur um 1,8 Pfennig pro Liter zurückgingen, sank der Verbraucherpreis um 13 Pfennig pro Liter.

Den größten Anteil am Benzinpreis erhält der Staat: Die Mineralölsteuer auf Benzin und die Mehrwertsteuer belaufen sich zusammen auf derzeit 138,3 Pfennig pro Liter oder 67,3 % des Benzinpreises.

Quelle und Kontaktadresse:
Mineralölwirtschaftsverband e.V. (MWV) Steindamm 55 20099 Hamburg Telefon: 040/248490 Telefax: 040/24849253

()

NEWS TEILEN: