Pressemitteilung | Deutscher Derivate Verband e.V. (DDV)

Börsenumsätze: Markterholung und Volatilitätsrückgang

(Berlin) - Nach dem Börseneinbruch im Vormonat zeigten die Aktienmärkte im Juli deutliche Erholungstendenzen. Insbesondere die US-Börse erreichte gemessen am S&P 500 Index einen kräftigen Kurszuwachs von gut neun Prozent. Der heimische DAX hinkte dieser Entwicklung hinterher, konnte aber immerhin um 5,5 Prozent zulegen. Die impliziten Volatilitäten nahmen im Einklang mit dieser Beruhigung ab. Jenseits des Atlantiks reduzierte sich das "Angstbarometer" VIX um ein Viertel und hierzulande sank der VDAX-NEW im Monatsverlauf um 20,0 Prozent.

In diesem Umfeld summierten sich die Umsätze mit strukturierten Wertpapieren an den Börsen Stuttgart, Frankfurt und gettex auf gut 3,9 Mrd. Euro. Dies entsprach einem Rückgang gegenüber dem Vormonat um 14,2 Prozent. Dabei nahm das Ordervolumen der Anlageprodukte überdurchschnittlich um 25,8 Prozent ab, sodass auch der Marktanteil des Segments auf 22,6 Prozent sank (Vormonat 26,1 Prozent). Hebelprodukte verzeichneten derweil ein geringeres Umsatzminus von nur 10,1 Prozent zum Vormonat und steigerten ihren dominierenden Anteil an den gesamten Börsenumsätzen mit strukturierten Wertpapieren auf 77,4 Prozent (Vormonat 73,9 Prozent).

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Derivate Verband e.V. (DDV) Michaela Roth, Pressesprecherin Pariser Platz 3, 10117 Berlin Telefon: (030) 400047515, Fax: (030) 400047566

(mw)

NEWS TEILEN: