Pressemitteilung | Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V. (BTW)

BTW ist Netzwerkpartner in wegweisendem LIFT-Projekt f√ľr mehr Chancengleichheit von Frauen in der Tourismuswirtschaft

(Berlin) - Im Rahmen der ITB 2024 startet das neue Projekt "Move for Female Transformation (MoFeT)". Projektpartner*innen sind die Hochschule f√ľr nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), B&B Hotels sowie der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft. Ziel ist es, Karriere- und Aufstiegsm√∂glichkeiten f√ľr Frauen in der Tourismuswirtschaft dauerhaft zu verbessern.

Das Projekt "Move for Female Transformation - MoFeT" wird im Rahmen des F√∂rderprogramms des Bundesministeriums f√ľr Wirtschaft und Klimaschutz "LIFT Transformation" (Leistungssteigerung und Innovationsf√∂rderung im Tourismus) unterst√ľtzt. Ziel des Projektes ist es, die Chancengerechtigkeit f√ľr Frauen in der Branche zu steigern und zus√§tzlich dem Fachkr√§ftemangel der Tourismuswirtschaft zu begegnen. Das Projekt l√§uft bis Ende 2024 und wir mit insgesamt 156.479,49 Euro vom Bund gef√∂rdert.

Aufbauend auf zwei zentralen Ebenen - der Schaffung von Bewusstsein und der Vermittlung von Knowhow - strebt MoFeT an, Mitarbeitende und Unternehmen in Form von Coachings in verschiedenen Geschlechterkonstellationen zu bef√§higen, den Frauenanteil auf allen Hierarchieebenen zu steigern und f√ľr Gendergerechtigkeit zu sensibilisieren.

W√§hrend die wegweisende Case Study mit B&B Hotels zur Entwicklung von direkt anwendbaren L√∂sungen im Segment der Hotellerie schon begonnen hat, wird der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) als Netzwerkpartner fungieren und das Projekt mit entsprechenden Events und √Ėffentlichkeitsarbeit begleiten. Der √∂ffentliche Kick-Off f√ľr das Projekt findet im Rahmen der ITB 2024 statt, wo das Projekt am 07.03.2024 ab 13:30 Uhr im Future Work Track auf der Green Stage vorgestellt wird. Neben der Vorstellung der Studie "Frauen im Tourismus" wird ab 14:15 Uhr in einem Panel √ľber die M√∂glichkeiten einer gleichberechtigten Arbeitswelt im Tourismus diskutiert.

Die Initiatorin des Projekts und jetzt Projektleiterin Prof. Dr. Claudia Br√∂zel (HNEE) ist optimistisch: "√úber die Jahre hinweg habe ich die Notwendigkeit einer nachhaltigen Verbesserung der Karriereperspektiven f√ľr Frauen in der Tourismuswirtschaft erkannt und bin fest davon √ľberzeugt, dass unsere Arbeit einen bedeutenden Beitrag zur F√∂rderung von Geschlechtergerechtigkeit leisten wird. Die Panels auf der ITB bieten eine einzigartige Plattform, um unsere Erkenntnisse zu teilen und gemeinsam mit anderen Akteuren einen nachhaltigen Wandel in der Branche zu bewirken."

Lena Zell, Projektkoordinatorin "MoFeT" an der HNEE hat bereits in ihrer Masterarbeit intensiv zur Karriereentwicklung von Frauen in der deutschen Tourismuswirtschaft geforscht: "Ich freue mich sehr, dass wir nun die M√∂glichkeit haben, die daraus entstandenen Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen. Als Projektkoordinatorin strebe ich danach, nicht nur die Karrierechancen von Frauen zu verbessern, sondern auch ein Umdenken in der Branche anzusto√üen. Die ITB-Panels sind daf√ľr der perfekte Startpunkt!"

Sven Liebert, Generalsekret√§r des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft: "Wir freuen uns sehr, als BTW Partner dieses Projekts zu sein. In nahezu allen Betrieben unserer Branche sind viele qualifizierte und engagierte Frauen besch√§ftigt, was sich aber noch nicht √ľberall auch in den F√ľhrungsetagen spiegelt. Als Dachverband wollen wir einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass Unternehmen hierzu weiter sensibilisiert und Frauen dabei gest√§rkt werden, F√ľhrungspositionen zu √ľbernehmen. Der Dreiklang des Projekts aus wissenschaftlicher Aufbereitung, Durchf√ľhrung von Coachings und der Etablierung eines Unterst√ľtzerinnennetzwerks in der Tourismuswirtschaft birgt gro√ües Potential. Wir bringen uns mit unserem Netzwerk und unseren eigenen Formaten gerne entsprechend ein."

Max C. Luscher, CEO Central & Northern Europe, B&B HOTELS: "Wir sind stolz ein Teil des Projekts zu sein. Talentierte Frauen sind bereits in unserem Unternehmen in allen Bereichen vertreten, dennoch sehen wir besonders in unserer F√ľhrungsebene Entwicklungspotenzial. Die wissenschaftlich fundierte Herangehensweise in Einklang mit praxisorientiertem Coaching haben uns davon √ľberzeugt, dass wir von dem Projekt als Unternehmen profitieren werden. Wir m√∂chten mit diesem Schritt klare Ergebnisse erreichen, die sich mit mehr Frauen in F√ľhrungspositionen bei B&B HOTELS widerspiegeln werden."

Quelle und Kontaktadresse:
Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V. (BTW) Nicole von Stockert, Pressesprecherin Am Weidendamm 1a, 10117 Berlin Telefon: (030) 726254-0, Fax: (030) 726254-44

(jg)

NEWS TEILEN: